> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2009 > Zu seiner ersten öffentlichen Veranstaltung lädt d[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Erster Informationsabend des Tumorzentrums Kassel

Kassel, 28. April 2009. Den gestiegenen Anforderungen an eine optimale Tumortherapie kann ein Krankenhaus heute nur gerecht werden, indem das Fachwissen aller Beteiligten gebündelt wird und sie im gesamten Diagnose- und Behandlungsverlauf zusammenarbeiten. Daher hat das Klinikum Kassel Anfang des Jahres das erste Tumorzentrum in Nordhessen gegründet. Dort werden Pa-tientinnen und Patienten nach dem neuesten Stand der medizinischen Versorgung und For-schung beraten, behandelt und in ihrer Krankheit begleitet.

Zu seiner ersten öffentlichen Informationsveranstaltung lädt das Tumorzentrum Kassel alle Interessierten am Mittwoch, 6. Mai 2009, um 18 Uhr in den Hörsaal Mönchebergstraße 48 E ein (Eingang neben der Bärenapotheke). Die organisatorische Leitung des Tumorzentrums Kassel, Molekularmedizinerin Ursula Schulze-Horsel, wird das Konzept der fachübergreifenden (oder interdisziplinären) Tumortherapie im Tumorzentrum Kassel vorstellen. Sechs Abteilungen des Tumorzentrum präsentieren anschließend in kurzen Vorträgen ihr Leistungsspektrum bei der Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen: Klinik für Hämatologie/Onkologie (Prof. Dr. Martin Wolf), Frauenklinik (Prof. Dr. Thomas Dimpfl), Hautklinik (Prof. Dr. Rainer Rompel), Hals-Nasen-Ohren-Klinik (Prof. Dr. Ulrike Bockmühl), Institut für Pathologie (Prof. Dr. Irina Berger), Klinik für Plastische-, Ästhetische und Handchirurgie (Dr. Thomas Giesler).
Zum Thema Ernährung und Krebs zeigt „Der Grischäfer“ in der Pause und zum Abschluss der Veranstaltung die gesunde Zubereitung von Lebensmitteln im Wok, Kostproben natürlich inbe-griffen. Außerdem präsentieren sich die Kasseler Selbsthilfegruppen von Menschen mit Krebserkrankungen. 

Das Tumorzentrum Kassel als Dachorganisation der Krebstherapie hat einen Patienteninformations- und Anmeldedienst eingerichtet, an den sich alle Patienten und Ärzte wenden können. Diese Hotline ist montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 15.30 Uhr unter Telefon 0561/980-3514 zu erreichen. Es werden allgemeine Fragen beantwortet, spezielle Fragen an die zuständigen Fachärzte oder Kliniken weitergeleitet und Termine vermittelt.


 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressereferent
Martin Schmidt
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail