> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2005 > Kassel. Kann Akupunktur den Geburtsschmerz lindern[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Tag der Offenen Tür in der Geburtshilfeabteilung

Kassel, 27.09.05. Kann Akupunktur den Geburtsschmerz lindern? Wie sieht eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft und während der Stillzeit aus? Und wie lange ist das Stillen überhaupt sinnvoll? Ausführliche und kompetente Antworten auf diese und andere Fragen können werdende Mütter und interessierte Frauen am kommenden Samstag im Klinikum Kassel erhalten: Die Geburtshilfeabteilung der Frauenklinik (Haus 5) öffnet am 1. Oktober von 12 bis 17 Uhr ihre Türen, um Einblick in die Arbeit eines Bereichs zu geben, in dem jährlich rund 1.300 Kinder das Licht der Welt erblicken – darunter auch zahlreiche „Frühchen“, die in der ersten Zeit eine ganz besondere Betreuung benötigen. „Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, den Kreißsaal und die Station zu besichtigen, sich Vorträge anzuhören - und natürlich auch Fragen zu stellen“, so die Leitende Hebamme, Bettina Wüst.

Schwangere, die sich eine im Wortsinn greifbare Erinnerung an ihren kugeligen Bauch erhalten möchten, können sich aus Gips eine Bauchmaske anfertigen lassen. Es versteht sich von selbst, dass am Tag der Offenen Tür auch Kinder willkommen sind: Sie können sich schminken lassen, eigene Buttons basteln und an einem Luftballon-Wettbewerb teilnehmen.

Die Veranstaltung wurde mit Blick auf die Weltstillwoche konzipiert, deren Hauptthema in diesem Jahr der Übergang von der Muttermilch zur Ernährung am Familientisch ist – also quasi „von der Brust zum Löffel“. Die große Bedeutung des Stillens in den ersten Lebenswochen und –monaten eines Kindes ist unumstritten. „Das Stillen schafft sehr schnell eine enge Beziehung zwischen Mutter und Kind und kann einen natürlichen und wirksamen Schutz der Kinder zum Beispiel gegen Infektionserkrankungen und Allergien bewirken“, sagt Bettina Wüst. Deshalb werden die Kleinen, die im Klinikum Kassel zur Welt kommen, möglichst gleich nach der Geburt an die Brust der Mutter gelegt.

Infos und Bauchmasken

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressereferent
Martin Schmidt
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail