> Aktuelles > Veranstaltungen > Veranstaltungen und Fortbildungen für Ärzte und Pf[...] > 26. Nordhessisches Forum für Gastroenterolog[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

26. Nordhessisches Forum für Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Diabetologie

Samstag, 19. November 2016
9.00-14.30 Uhr

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

auch in diesem Jahr ist es mir eine große Freude, Sie alle zu unserem 26. Nordhessischen Forum für Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Diabetologie auf das herzlichste einzuladen!

Renommierte Experten werden wieder für Sie praxisnah über Themen referieren, die wir häufig im klinischen Alltag erleben. Es wird ausreichend Zeit sein, die Vorträge gemeinsam mit den Referenten zu diskutieren.

Im Anschluss erwartet uns alle ein ansprechendes Büffet.

Ich freue mich auf Ihr Kommen und auf einen fruchtbaren Dialog!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Frank Schuppert

Veranstaltungsort:

Kurfürstensaal
Best Western Plus Hotel Kassel-City
Spohrstr. 4
34117 Kassel

Die Zertifizierung wird bei der LÄK beantragt.

Programm:

9:00-9:05 Uhr Begrüßung und Einführung
F. Schuppert, Kassel
Vorsitz: L. Wesche, Warburg

9.05 –9.30 Uhr Helicobacter pylori assoziierte Gastritis: Wen, wann und wie behandeln?
S. Mielke, Hamburg

9.40 –10.05 Uhr Therapie der chronischen Hepatitis B und C: Wo stehen wir am Ende des Jahres 2016?
H. Wedemeyer, Hannover

10.15 –10.40 Uhr Aktuelle Diabetologie 2016: Stellenwert neuer oraler Antidiabetka und Heilung des Typ 2 Diabetikers durch eine bariatrische Operation?
H. Leitolf, Hannover

10.50 –11.20 Uhr Pause mit Besuch der Industrie-Aussstellung
Vorsitz: Th. Krause, Kassel

11.20 –11.45 Uhr Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen und die neue Welt der Biosimilars: Was, wann und für wen?
A. Dignaß, Frankfurt

11.55 –12.25 Uhr Leberzirrhose und hepatische Enzephalopathie: Positiver Einfluss der Therapie auf die typischen Komplikationen?
M. Groß, München

12.35 –13.00 Uhr Neue und alte Antikoagulanzien: Blutungsrisiken, Präventionsstrategien und Möglichkeit der endoskopischen Intervention – Womit muss ich rechnen, wie kann ich es verhindern, was darf ich interventionell machen, was nicht?
L. Theilmann, Pforzheim

13.10 –13.15 Uhr Schlussbemerkungen
F. Schuppert, Kassel

13.15 –14.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Gelegenheit zum kollegialen Gespräch
F. Schuppert, Kassel

Nach jedem Vortrag 10 Minuten Diskussion
Ende der Veranstaltung gegen 14.30 Uhr