> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Klinik für Lungen- und Bronchialmedizin > Lungentumorzentrum > Diagnostische Verfahren
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Diagnostische Verfahren

Für die Diagnostik von Erkrankungen der Lunge, des Rippenfells und der Atemwege stehen eine Fülle von Verfahren zur Verfügung. Diese werden eskalierend eingesetzt, wobei die chirurgischen Verfahren am Ende dieser Möglichkeiten stehen. Nur eine sorgfältige Diagnosestellung zum Tumortyp, zur Tumorausbreitung und zum Allgemeinzustand des Patienten (inkl. Fragen zur Operabilität und Prognoseabschätzung) ist am Schluss auch der Garant für eine erfolgreiche Therapie und weiteren Versorgung der Betroffenen hier bei uns im Klinikum aber auch nach der stationären Entlassung.

Zu der sogenannten Nicht-invasiven Diagnostik gehören Untersuchungen wie: Konventionelle Röntgen-Thorax-Untersuchung, Computer- und Kerrnspintomographie, Ultraschalldiagnostik sowie Lungen-Szintigraphie.

Zu der Invasiven Diagnostik gehören Untersuchungen wie: Bronchoskopie (Lungenspiegelung), transbronchiale Biopsie, endobronchiale Ultraschalluntersuchung (EBUS), endoskopische ultraschallgesteuerte transbronchiale Biopsie, starre Bronchoskopie, Pleurapunktion, CT-gesteuerte transthorakale Biopsie.

Zu der operativen Diagnostik gehören diagnostische Maßnahmen wie operative Mediastinoskopie und Explorative Thorakotomie.

Zu der Funktionsdiagnostik gehören Untersuchungen wie: Spirometrie, Bodyplethysmographie, Spiroergometrie, Rechtsherzkatheteruntersuchung, kapilläre und arterielle Blutgasanalyse mit Austestung zwecks Sauerstoffversorgung, Somnographische Untersuchung.
Notfall
 


Koordination Lungentumorzentrum

Sekretariat Tumorzentrum
Mo. - Do. 8 Uhr - 16:30 Uhr
Telefon: 0561 980 - 3514
E-Mail