> Aktuelles > Veranstaltungen > Veranstaltungen und Fortbildungen für Ärzte und Pf[...] > Entwicklung und Perspektiven Symposium zum 10-jähr[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Entwicklung und Perspektiven Symposium zum 10-jährigen Jubiläum der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

17.9.2016 | 11:00 bis 16:30 Uhr | Haus E, Ebene 8, Raum 3

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie heute sehr herzlich zum Symposium anlässlich der Feier des 10-jährigen Klinikbestehens und meines Antritts einladen.

Am Klinikum Kassel wurde im Jahr 2006 von Herrn Dr. Johannes Kipp die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie gegründet.
Zunächst wurde ein Schwerpunkt auf die tagesklinische Arbeit gesetzt und vielfältige psychotherapeutische Behandlungen ermöglicht.
In einem zweiten Schritt wurde die Station eröffnet und die Abteilung über die letzten Jahre schrittweise erweitert mit aktuell 25 stationären und 30 tagesklinischen Behandlungsplätzen.
Dank der engagierten Arbeit von Dr. Angelika Stern-Roser, Dr. Annette Eisenmann und Frau Semra Sivri konnte zwischenzeitlich das Angebot erhalten und sogar ausgebaut werden. Eine wichtige Grundlage für die klare Entscheidung der GNH, die Klinik nicht nur fortzuführen, sondern zu einem führenden Angebot in der Region auszubauen. Dieser Herausforderung möchte ich mich gerne zusammen mit dem multi-professionellen Team in den nächsten Jahren widmen.
Wir werden dieses Symposium nutzen, um Ihnen unsere Arbeitsschwerpunkte, Ziele und die Perspektive der Psychosomatik vorzustellen.

Für die Festvorträge konnten wir Herrn Prof. Timo Storck, der die Klinik als ehemaliger Mitarbeiter von der Pike kennenlernte, gewinnen. 2016 habilitierte er sich an der Universität Kassel mit einer in Kooperation mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Klinikums Kassel durchgeführten Studie zu teilstationären Behandlungsverläufen.
Mit Herrn Prof. Christoph Herrmann-Lingen verbindet mich eine langjährige Zusammenarbeit. Er ist ein wichtiger Wegbegleiter und Mentor und so freue ich mich, dass ich ihn als zweiten hochkarätigen Referenten gewinnen konnte.

Neben den interessanten Vorträgen freue ich mich auf das von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestaltete Rahmenprogramm, welches Eindrücke über unsere Behandlungsmöglichkeiten vermitteln wird. Dabei geht es um Einblicke in das Behandlungsangebot und um praktische Beispiele aus unseren vielseitigen aktiv-kreativen Therapien.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und auf eine interessante und lebendige Veranstaltung.

Christina Kleiber und Team

> Programmflyer