> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Bildungszentrum > Ausbildung
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Ausbildung

KRANKENPFLEGESCHULE


Leitung:
Volker Pape (Lehrer für Pflegeberufe)
Tel.: 0561/980-2380
pape2@klinikum-kassel.de


Zweimal im Jahr, am 1. April und am 1.Oktober, beginnen unsere Ausbildungskurse zur Gesundheits- und Krankenpflegerin / zum Gesundheits- und Krankenpfleger
Wenn Sie sich gerne beruflich mit Menschen unterschiedlicher Altersstufen beschäftigen wollen, kontaktfreudig und aufgeschlossen sind, ein Interesse an sozialen und naturwissenschaftlichen Problemen haben, gerne im Team arbeiten und Sie ein krisenfester Beruf interessiert, dann könnte die Pflegeausbildung das Richtige für Sie sein!


Die Absolventen der dreijährigen Ausbildung werden befähigt die folgenden Aufgaben eigenverantwortlich

auszuführen:


die folgenden Aufgaben im Rahmen der

Mitwirkung auszuführen:


Zugangsvoraussetzungen:

Bewerbungsfristen:

1.10. 30.11.des Vorjahres
1.04 30.05. des Vorjahres

HEBAMME / ENTBINDUNGSPFLEGER


Hebammenschule

Leitung:
A. Herber-Löffler (Lehrerin für Hebammenwesen)
Prof. Dr. med. Thomas Dimpfl (Direktor der Frauenklinik)
Tel.: 0561/980-2387
astrid.herber-loeffler@gnh.net

Hebammenarbeit heute ist so vielfältig wie die individuellen Bedürfnisse von Frauen und Familien rund um die Schwangerschaft, die Geburt, das Wochenbett und während der Stillzeit. Sie dient der Förderung der Mutter-Kind Beziehung und der Familienbildung.

Die Hebamme unterstützt die Fähigkeiten der Frau, aus eigener Kraft ein Kind zu tragen, zu gebären, zu ernähren und zu versorgen. Im Mittelpunkt der Begleitung durch Hebammen stehen die Gesundheit und das Wohlergehen von Mutter, Kind und Familie. Daher bemühen sich Hebammen um eine persönliche, ganzheitliche Begleitung, die das Recht auf Selbstbestimmung und Würde achten und individuelle und kulturelle Tradition respektieren.

Die qualifizierte Hebammenausbildung bietet hierzu das Fundament.

Hebammenausbildung am Klinikum Kassel

20 Ausbildungsplätze in einem Kurs
Nächster Kursbeginn: 01.10.2007
Bewerbungszeitraum: Juni 2006 bis 30.11.2006
Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung sind:

Krankenschwestern können auf Antrag bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einen Antrag auf Ausbildungsverkürzung (1 Jahr) stellen.



Bewerbungsunterlagen:

Ausbildungsverlauf

Grundlage für die Ausbildung sind die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Hebammen und Entbindungspfleger (HebAPrV) und die Europäische Richtlinie 80/155/EWG.

Theoretische Ausbildung

Mind. 1600 Stunden werden im gemischten System aus Blockunterrichten im Wechsel mit einzelnen festen Schultagen während der Woche angeboten.

Unterrichtsfächer (Auswahl der Hauptfächer):

Anatomie/Physiologie, Hebammentätigkeiten, Geburtshilfe, Krankenpflege/-beobachtung, Neugeborenen-/Säuglingspflege, Pädiatrie, Berufs-, Gesetzes-, Staatsbürgerkunde, , Gesundheitserziehung, Hygiene, Mikrobiologie, Ernährungslehre, Krankheitslehre (allgem. Krankheitslehre, Gynäkologie, Innere Medizin, Psychiatrie, Anästhesie, …), Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Arzneimittellehre, Organisation, Dokumentation, Physik, Chemie, ...

Gemeinsame Besuche von Fortbildungen, Seminaren und Kongressen ergänzen die gesetzlichen Vorgaben zur theoretischen Ausbildung.

Praktische Ausbildung 

Die praktische Ausbildung wird in mindestens 3000 Stunden in den gesetzlich vorgeschriebenen Einsatzgebieten angeboten und erfolgt überwiegend im Bereich der Frauenklinik des Klinikum Kassel.

Abschlussprüfung

Die Ausbildung endet mit der staatlichen Prüfung.

Sie besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.

Nach Bestehen der Prüfung erteilt die zuständige Aufsichtbehörde die Erlaubnis zur Führung der Berufbezeichnung

„Hebamme/Entbindungspfleger“

Notfall