> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde > Hörtag 2017
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Hörtag 2017

Gutes Hören ist ein wesentlicher Bestandteil der Lebensqualität. Das Ohr gehört mit zu den hochentwickelten und sehr empfindlichen Organen des menschlichen Körpers. Seine Aufgabe besteht im Erfassen und Weitergeben von Schallsignalen, die dann im Gehirn analysiert bzw. verarbeitet werden, so dass „Hören“ entsteht. Außerdem beherbergt das Ohr den Gleichgewichtssinn, eine weitere sehr wichtige Funktion des Körpers.

Über 50 Interessierte besuchten am 23. Juni 2017 den „1. Kasseler Hörtag“ im Klinikum Kassel. Der Hörtag bot Fachvorträge für interessierte Laien und für Experten, Hörtests, und Zeit für den Austausch mit Patienten und Fachleuten.

Prof. Dr. Ulrike Bockmühl, Direktorin der HNO-Klinik, stellte die verschiedenen Arten von Hörstörungen und deren Behandlungen vor. Viele Erkrankungen des Mittelohres werden operativ behandelt, wie z.B. die Otosklerose (Verknöcherung der Gehörknöchelchen), an der vermutlich auch L. v. Beethoven gelitten hatte. Dr. Elmar Spyra, Chefarzt der Abteilung Hörstörungen, Tinnitus, Schwindel und Cochlea-Implantate der MEDIAN Klinik am Burggraben Bad Salzuflen, hob in seinem Beitrag hervor, dass sich eine Schwerhörigkeit oft sehr langsam entwickelt und gerade deshalb erst spät bemerkt wird, obwohl sie schon das soziale Leben und den Beruf einschränkt. Dr. Guido Reetz, Audiologe der HNO-Klinik, stellte die verschiedenen Hörimplantate und Indikationen vor. Franca Domes, Bereichsleiterin Logopädie im ASKLEPIOS Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen, berichtete, mit Beispielen aus der Praxis, über Hör-Rehabilitation nach der Versorgung mit Cochlea-Implantat (CI). Peter Dieler, leitender Audiotherapeut der MEDIAN Klinik am Burggraben, spannte den Bogen von der Bedeutung von Hörverlust in der Kommunikation und im sozialen Leben, zur umfassenden Hör-Rehabilitation. Mehrere Träger von Hörhilfen (Hörgeräte, CI) berichteten von ihrem eigenen Weg mit Hörverlust. Neben den Vorträgen blieb genug Zeit zum Austausch zwischen allen Beteiligten.
Notfall
 


Hörimplantat-Sprechstunde

Prof. Bockmühl, Dr. Reetz
Telefon 0561 980-19821
Telefax 0561 980-6866
E-Mail

Terminvereinbarung zwischen
13:00-15:00 Uhr

Klinikum Kassel / Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Haus C, Ebene 6, Ambulanzmodul 2
Mönchebergstr. 41-43
34125 Kassel

Patienteninformation
Behandlung von Hörstörungen, Schwerhörigkeit und Ertaubung
Repetitorium Flyer
07. - 09.12.2017
Download Flyer