> Kliniken > Kreiskliniken Kassel > Kreisklinik Hofgeismar Kopie > Medizinische Abteilungen > Anästhesie > Schmerztherapie
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 
Bild: Arzt beim betrachten einer Ampulle.

Schmerztherapie

Eine suffiziente Schmerztherapie spielt für die Genesung der Patienten eine überragende Rolle. Deshalb ist es unser Anliegen, alle Patienten nach der Operation im Aufwachraum so zu behandeln, daß sie möglichst schmerzfrei oder mit nur geringen Schmerzen auf ihre Station entlassen werden können.

Darüber hinaus werden Therapieempfehlungen an die behandelnden Kollegen der anderen Abteilungen weitergegeben. In den meisten Fällen erfolgt die Therapie mit Opioiden, die auf den Stationen auf ärztliche Anordnung durch die Schwestern verabreicht werden. Reicht dies nicht aus, stehen uns spezielle Perfusionspumpen zur Verfügung, mit denen, nach entsprechender Einweisung durch uns, die Patienten selbst in der Lage sind, potente Schmerzmedikamente abzurufen.
Dieses Verfahren der sog. "On Demand Analgesie" ist eine etablierte Methode zur Reduktion des postoperativen Schmerzes und wird von vielen Patienten dankbar angenommen. Dabei werden sie auch auf ihren Stationen von Mitarbeitern der Anästhesieabteilung weiterbetreut.

Zusätzlich setzen wir regionalanästhesiologische Verfahren zur postoperativen Schmerztherapie ein, wie beispielsweise die Katheterperiduralanästhesie oder Leitungsanästhesien der oberen und unteren Extremitäten.

Zur Behandlung von Geburtsschmerzen werden ebenfalls Regionalanästhesieverfahren angewandt.

Die Schmerztherapie von Tumorpatienten erfolgt nach dem Stufenschema der Weltgesundheitsorganisation.

Notfall