> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2016 > Nichts ist so gut, dass es nicht noch verbessert w[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Bad Arolsen: Freude über KTQ-Gütesiegel

Bad Arolsen, 7. September 2016. Nichts ist so gut, dass es nicht noch verbessert werden könnte. Das gilt auch für das Krankenhaus Bad Arolsen, dass sein Ergebnis bei der inzwischen fünften Zertifizierung durch die Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ) um fast zehn Prozent verbessert hat und uneingeschränkt die KTQ-Zertifizierung erhielt.

Drei Tage lang hatten externe Fachleuten aus den Bereichen Pflege, Medizin und Ökonomie die Klinik der Gesundheit Nordhessen in den Bereichen Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit, Informations- und Kommunikationswesen, Führung    und Qualitätsmanagement auf Herz und Nieren geprüft. „Wir freuen uns besonders, dass wir in fast jedem dieser Bereiche unser Ergebnis gegenüber der Zertifizierung vor drei Jahren deutlich verbessern konnten“, so Krankenhaus-Geschäftsführer Bernd Tilenius. „Das funktioniert nur, weil alle Beschäftigten im Bemühen um stetige Verbesserung an einem Strang ziehen.“

Exzellent hat das Krankenhaus Bad Arolsen beim Thema „Ausbildung“ abgeschnitten: Die Auditoren benannten keinen einzigen Punkt, der zu verbessern wäre. Auch für den gesamten Bereich der Mitarbeiterorientierung zeigten sie kaum Verbesserungsmöglichkeiten auf. Als weitere Stärken hoben sie beispielsweise hervor, dass der Facharztstandard gewährleistet ist, dass teleradiologisch rund um die Uhr innerhalb der GNH Befunde erhoben werden können und  dass in den Kliniken die Planungen in interdisziplinären und multiprofessionellen Besprechungen erfolgen. Die Integration von Patienten und Angehörigen in die Behandlungsplanung wurde ebenso hervorgehoben wie die Umsetzung der Empfehlungen des Aktionsbündnisses Patientensicherheit zur Prävention von Eingriffsverwechslungen.

Bei KTQ handelt es sich um ein freiwilliges, bundesweit anerkanntes Verfahren, bei dem die Abläufe und Leistungen von Krankenhäusern und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens unter die Lupe genommen werden. Externe Fachleute prüfen insbesondere die Aspekte Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit im Krankenhaus, Information und Kommunikation, Krankenhausführung und Qualitätsmanagement.

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail