> Allgemeine und interventionelle Radiologie Vorscha[...] > Diagnostische Radiologie > Magnetresonanztomografie der Prostata
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Magnetresonanztomografie der Prostata

Zur Früherkennung des Prostatakarzinoms, bei einer Erhöhung des PSA-Wertes oder auch zur Beurteilung des Ausmaßes eines bereits bekannten Tumors kann als modernstes, schmerz- und strahlungsfreies Verfahren eine Magnetresonanztomografie der Prostata durchgeführt werden. Dabei ist an unserem Institut keine unangenehme Enddarmspule mehr notwendig. Für einen noch besseren Informationsgehalt der Bilder wird Ihnen ein Kontrastmittel über eine Armvene gespritzt. Sollte bereits eine Gewebeprobe der Prostata entnommen worden sein, so muss dies mindestens 6 Wochen her sein, da eine eventuelle Einblutung ins Gewebe die Untersuchungsergebnisse verfälschen kann.