> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2016 > Prof. Dr. Clemens Dumont ist seit 01.07.2016 Leite[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Gelungene Neuausrichtung der Chirurgie

Wolfhagen. Prof. Dr. Clemens Dumont ist seit 01.07.2016 Leiter der Abteilung Chirurgie der GNH-Klinik Wolfhagen. Der Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie am Klinikum Kassel ist an zwei Tagen pro Woche vor Ort und stimmt sich eng mit seinem ärztlichen Team ab.

Das oberärztliche Team bilden Michael Schacht, leitender Oberarzt der chirurgischen Abteilung, Michaela Keil, Oberärztin der chirurgischen Abteilung und Oberarzt Alexander Munz, dessen Schwerpunkt die Viszeralchirurgie ist. Im Rahmen der Umstrukturierung des Teams haben Michael Schacht und Michaela Keil die Ermächtigungsambulanz und sind beide die direkten Ansprechpartner.

Ergänzt wird die chirurgische Abteilung in Wolfhagen durch die Zusammenarbeit mit Dr. Griet de Haan, Oberärztin der Klinik für Allgemeinchirurgie am Klinikum Kassel, deren Spezialgebiet die minimalinvasive Bauchchirurgie, die sogenannte „Schlüssellochchirurgie“, ist.

„Die Vernetzung der GNH-Klinik Wolfhagen mit dem Klinikum verbindet den Vorteil der heimatnahen Versorgung mit dem Erfahrungsschatz und den Ressourcen des Maximalversorgers“, so Prof. Dumont. „Sie erlaubt die Unfallchirurgische Behandlung bei Verletzungen und Frakturen der großen und kleinen Knochen oder Gelenke und die Allgemeinchirurgische Behandlung bei Erkrankungen der Gallenwege, des Dickdarms oder bei Bauchwandbrüchen und Leistenbrüchen.“ Die Patientenbehandlung findet kompetent vor Ort statt und bei Problemen ist eine en-ge Anbindung oder Verlegung in das Haus der Maximalversorgung möglich.

„Wir sind stolz auf ein solch kompetentes Angebot der chirurgischen Abteilung in Wolfhagen, das den Bedürfnissen der Bevölkerung in der Region Rechnung trägt“, sagt Bernd Tilenius, Geschäftsführer der GNH-Kreiskliniken.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr, eingeschlossen der interdisziplinär genutzten Wach- und Intensivstation, über 1.500 Eingriffe durchgeführt. Hinzu kommt die ambulante Versorgung Unfallverletzter und akut erkrankter Menschen in der Notfallambulanz, die 24 Stunden geöffnet ist. Hier werden jährlich etwa 1.600 Patienten versorgt.

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail