> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2016 > Das erleben die Beschäftigten im Krankenhaus Bad A[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Bad Arolsen: Weltmeister erfolgreich behandelt

Bad Arolsen, 18. März 2016. Das erleben die Beschäftigten im Krankenhaus Bad Arolsen auch nicht alle Tage: Mit Thomas Scheu war ein fünffacher Weltmeister Patient in der chirurgischen Abteilung. Kürzlich fand eine Nachuntersuchung im Krankenhaus statt, bei der sich der 53-Jährige mit dem Ergebnis der Operation sehr zufrieden zeigte.
 
Thomas Scheu - einer der erfolgreichsten deutschen Amateur-Bodybuilder, fünffacher Weltmeister, vierfacher Vize-Weltmeister, 20 Mal Mitglied der Nationalmannschaft - war Ende vorigen Jahres kurz vor einem Wettkampf die Wendeltreppe in seinem Haus heruntergestürzt. Dabei waren die Quadricepssehnen an beiden Oberschenkeln gerissen. Der Verbandsarzt des Deutschen Bodybuilding- und Fitness-Verbandes, Mathias Ritsch, der seit Oktober 2014 im Krankenhaus Bad Arolsen das schulterchirurgische Spektrum ergänzt, führte die Operation in der Barockstadt durch. Gemeinsam mit Oberärztin Dr. Cornelia Klute-Pfitzner befestigte er beide Sehnen wieder an der Kniescheibe. „Eine filigrane und aufwändige Operation“, beschreibt Mathias Ritsch. „Erstens, weil es ein beidseitiger Sehnenabriss war. Zweitens, weil das Operationsfeld bei einem Hochleistungssportler große Kräfte aushalten muss. Und drittens wollten wir auch optisch ein optimales  Ergebnis erreichen.“ 

Drei Wochen nach der Operation durfte Thomas Scheu wieder ein leichtes Training für den Oberkörper absolvieren, für die Beine begann das Training danach mit Treppensteigen. Bei einer Nachuntersuchung im Krankenhaus Bad Arolsen zeigte er sich jetzt „total happy, dass von der Muskelsubstanz so viel übrig geblieben ist.“ Auf ärztlichen Rat hin muss er seine Beine noch schonen und darf erst ab Sommer wieder voll trainieren. Das nächste sportliche Ziel steht trotzdem: Im Herbst bei der Bodybuilding-WM wieder dabei sein und natürlich eine Top-Platzierung schaffen.

Mathias Ritsch, der durch seine 20-jährige Tätigkeit als Verbandarzt des Deutschen Bodybuilding- und Fitness-Verbandes neben der Schulterchirurgie auch im Bereich der Muskel- und Sehnenverletzungen eine besondere Expertise besitzt, hat inzwischen schon mehrere Kraftsportler aus ganz Deutschland im Krankenhaus Bad Arolsen operiert.

 

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail