> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2015 > Die zur Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) geh[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Stationäre Pflege: Konzentration auf Lindenberg

Kassel, 15. Oktober 2015. Die zur Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) gehörenden Seniorenwohnanlagen SWA in Kassel beabsichtigen, die stationäre Pflege künftig nur noch am Standort Lindenberg anzubieten und nicht mehr am Standort Fasanenhof. Das Angebot für Betreutes Wohnen am Fasanenhof sowie der ambulante Pflegedienst „SWA aktiv“ sind von der Entscheidung nicht betroffen. 

Die wirtschaftliche Lage der Seniorenwohnanlagen ist seit mehreren Jahren hoch defizitär, was zum einen an gesetzlichen Rahmenbedingungen, zum anderen an den tariflichen Strukturen sowie hohen Betriebs- bzw. Unterhaltskosten liegt. Die Geschäftsführung der SWA hat in den letzten Jahren alle vertretbaren Optimierungs- und Einsparmöglichkeiten ausgeschöpft. Ein beauftragtes Beratungsunternehmen kam zu dem Ergebnis, dass auch in Zukunft kein wirtschaftlicher und bedarfsgerechter Betrieb unter den gegebenen Umständen möglich ist. Auch die Suche nach einem strategischen Partner mit Erfahrung im Betrieb von Seniorenpflegeeinrichtungen blieb erfolglos. Zunächst konstruktive Gespräche mit einem Anbieter aus der Region wurden Mitte September beendet, da dieser nach intensiver Prüfung keine ökonomische Basis für einen Betrieb der SWA sah.

Die Konzentration der stationären Pflege auf den Standort Lindenberg soll im Laufe des Jahres 2016 erfolgen, wie der GNH-Vorstand heute nach der Information des Aufsichtsrates mitteilte. Diese Entscheidung ist dem Vorstand nicht leicht gefallen, aber nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten müssten nun strukturelle und organisatorische Veränderungen in den Seniorenwohnanlagen umgesetzt werden, um zu vermeiden, dass das Gesamtunternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage gerate.

Die Geschäftsführung der SWA hat die rund 60 Bewohner der stationären Pflege sowie deren Angehörige und Betreuer am Standort Fasanenhof über die Planungen informiert und bietet persönliche Gespräche sowie aktive Unterstützung bei der Suche nach möglichen Alternativen an.

 

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail