> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chiru[...] > Leistungsspektrum Kopie > Orthopädische Fußchirurgie > Morton- Neuralgie
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Morton- Neuralgie (Nervenknötchenbildung Mittelfuß)

Die Morton'sche Neuralgie betrifft überwiegend Frauen. Sie manifestiert sich in zwei Drittel der Fälle zwischen der 3. Und 4., seltener zwischen der 2. und 3. Zehe. Durch mechanische Reizung der der Nerven zwischen den Mittelfußknochen kann es zu einer gutartigen „Verdickung“ des Nervengewebes mit einem sogenannten Neurinom kommen. Es wird häufig berichtet, daß es sich beim Laufen anfühle als wäre eine Falte in der Socke. Des weiteren ist das Laufen in engem Schuhwerk schmerzauslösend. Es kommt zu elektrisierenden Schmerzen bis in die Zehen und zu Mißempfindungen wie „Ameisenlaufen“. Das Barfußlaufen wird hingegen als angenehmer empfunden. Der Grund ist, daß bei einer relativen Enge zwischen Mittelfußknochen und dem aufgetriebenen Nerv eine ständige mechanische Reizung des Nervens mit dem beschriebenen Beschwerden besteht. Leider dauert die Diagnosefindung nicht selten länger, da die Beschwerden teilweise sehr unspezifisch und wechselnd sind. Diagnostisch ist ein MRT hilfreich, sowie eine Infiltration mit lokalem Betäubungsmittel um zu sehen ob die Beschwerden für kurze Zeit gänzlich verschwinden.

Ist die Diagnose gesichert kann eine Operation erfolgen. Hier wird versucht das Nervenknötchen zu entfernen, oder Nerv still zu legen.
Notfall
 


Zurück