> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chiru[...] > Leistungsspektrum Kopie > Orthopädische Fußchirurgie > Frakturen und deren Spätschäden
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Frakturen und deren Spätschäden

Der Fuß und das Sprunggelenk ist durch den Verletzungsmechanismus eines Umknicktraumas sowie durch direkte Anpralltraumata oder Hochransanztraumata, z.B. Verkehrsunfälle gefährdet. Das Spektrum reicht hier von der einfachen Verstauchung bis hin zu komplexesten Verletzungen mit multiplen Knochenbrüchen und Verrenkungen. Nicht jede Verletzung muss sofort operiert werden. In Zusammenschau der Diagnostik wie Röntgen,CT oder MRT und dem klinischen Befund werden wir mit Ihnen ihre individuelle Therapie besprechen. Die meisten Verletzungen können erfreulicherweise durch konservative oder operative Therapie zur dauerhaften Ausheilung gebracht werden. Es kann allerdings gerade bei sehr komplexen Verletzungen trotz optimaler Therapie passieren, dass die uneingeschränkte, originäre Funktion des Fußes und des Sprunggelenkes nicht komplett wiederherstellen lassen. Dies kann sich unter anderem in einer Arthrose in den verletzten Gelenkabschnitten, die schon relativ früh oder erst nach vielen Jahren auftritt, bemerkbar machen. Als überregionales Traumazentrum haben wir sehr viel Erfahrung mit diesen komplexen Verletzungen und deren optimalen Behandlung sowie auch weiterführenden Therapien bei eingetretenen Spätschäden
Notfall
 


Zurück