> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chiru[...] > Leistungsspektrum > Behandlung von Sportverletzungen
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Behandlung von Sportverletzungen

Zu Sportverletzungen zählen akute Verletzungen, Folgeschäden nach Sportunfällen und chronische Schäden (z.B. Überlastungssyndrome). Nicht selten bedeutet eine Sportverletzung eine längere Trainingspause oder sogar das Ende der sportlichen Karriere. Deshalb ist eine zeitnahe Diagnostik und rasche Behandlung wichtig. Hierzu bieten wir alle Möglichkeiten der konservativen wie auch operativen Therapie an.

Die meisten Sportverletzungen betreffen das Knie- und das Schultergelenk. Weitere häufig verletzte Gelenke sind das obere Sprunggelenk und das Ellenbogengelenk. Je nach Sportart sind bestimmte Körperregionen besonders gefährdet. Während bestimmte Verletzungen wie zum Beispiel Knochenbrüche in der Regel operiert werden müssen, gibt es eine Vielzahl an Beschwerdebildern, die mit Hilfe von Physiotherapie und Medikamenten zur Ausheilung gebracht werden kann (z.B. der „Tennisellenbogen", chronische Achillessehnen-Schmerzen, etc.).

Bei uns haben Sie die Möglichkeit sich ausführlich über alle Therapieoptionen beraten zu lassen. Hierzu erfolgt zunächst eine genaue körperliche Untersuchung und ggf. eine Röntgen- oder Ultraschalldiagnostik. Häufig ist zur genaueren Abklärung bei Gelenkbeschwerden auch eine MRT-Untersuchung notwendig.

Liegen uns dann alle Untersuchungsergebnisse vor, ist der weitere Behandlungsablauf zu planen. Sollte eine Operation nach einer Sportverletzung notwendig sein, organisieren wir einen raschen OP-Termin und übernehmen im Anschluss die ambulante Weiterbehandlung.

Wir haben Ihnen weitere Informationen zu einigen Verletzungen zusammengestellt:

Notfall