> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2014 > Am Welt-Schlaganfall-Tag am 29. Oktober machte die[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Schlaganfallaufklärung: Wie hoch ist das persönliche Risiko?

Kassel, 31. Oktober 2014. Am Welt-Schlaganfall-Tag am 29. Oktober machte die mobile Aufklärungskampagne „Herzenssache Schlaganfall“ auf dem Königsplatz in Kassel Station. Im roten Doppeldecker-Bus informierten sich zahlreiche Besucher über ihr persönliches Risiko einen Schlaganfall zu erleiden – ein Schicksal, das jedes Jahr etwa 270.000 Menschen in Deutschland trifft.
 
Der Risiko-Check umfasste Fragen zur Lebensführung und zur familiären Vorbelastung sowie zu Erkrankungen wie Diabetes oder Vorhofflimmern. Zudem hatten Interessierte die Gelegenheit, direkt vor Ort ihre Blutdruck- und Blutzuckerwerte bestimmen lassen und an einem Hirnleistungsquiz teilzunehmen. Anschließend standen Ärzte der Neurologischen Abteilung des Klinikum Kassel und der Abteilung für Geriatrie/ Altersmedizin des Burgfeld-Krankenhauses (Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel) für Fragen bereit. Das Klinikum Kassel behandelt jährlich rund 1.500 Schlaganfall-Patienten und verfügt als einziges Krankenhaus in Kassel und Umgebung über eine spezialisierte Schlaganfall-Station (Stroke Unit).
 
Die Besucher am Bus interessierten sich sowohl für Präventionsmaßnahmen als auch für die typischen Symptome eines Schlaganfalls wie Lähmungserscheinungen, Sprech- und Sehstörungen. Gefragt wurde zudem nach der Behandlung im Akutfall sowie nach den Möglichkeiten der Rehabilitation. „Die Chancen sind heutzutage besser denn je, dass Patienten nach einem Schlaganfall wieder vollständig genesen“, erläuterte Prof. Andreas Ferbert, Direktor der Klinik für Neurologie am Klinikum Kassel. „Wichtig ist jedoch“, so Ferbert weiter, „dass man einen akuten Schlaganfall als das begreift, was er wirklich ist: ein Notfall, der in einer geeigneten Klinik und unter Berücksichtigung der individuellen Besonderheiten des Patienten behandelt werden muss“. 
 
Die Kampagne „Herzenssache Schlaganfall“ wurde von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und Boehringer Ingelheim ins Leben gerufen.
 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail