> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2014 > Die Gesundheit Nordhessen geht in ihrer Krankenpfl[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Erste Klinik Hessens mit Teilzeitausbildung

Kassel, 23. Januar 2014. Die Gesundheit Nordhessen geht in ihrer Krankenpflegeausbildung neue Wege. Als erstes Krankenhaus in Hessen beabsichtigt das Klinikum Kassel ab September dieses Jahres die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in in Teilzeit anzubieten. „Hoch qualifizierte medizinische Dienstleistungen erfordern in erster Linie motiviertes, gut ausgebildetes Personal. Angesichts einer alternden Gesellschaft setzen wir bei unserer Ausbildung nicht mehr ausschließlich auf junge Schulabsolventen. Gerade Eltern, die lebenserfahren und hoch motiviert sind, wollen wir die Möglichkeit bieten, parallel zu ihren familiären Verpflichtungen eine vollwertige Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegekräften abschließen zu können“, sagt Birgit Dilchert, Personalvorstand der Gesundheit Nordhessen.

Die Gesundheit Nordhessen hat bei diesem Angebot die zurückgehenden Schulabgängerzahlen der nächsten Jahre im Blick. Angesichts eines gleichbleibenden oder sogar steigenden Personalbedarfs in den Pflegeberufen liegt es nahe, dass zukünftig große Probleme bei der Rekrutierung von geeigneten Auszubildenden auf die Einrichtungen des Gesundheitssystems zukommen. Daher habe sich das Unternehmen entschlossen, die Zielgruppe für die Krankenpflegeausbildung zu erweitern, erläutert der Personalvorstand. Das Augenmerk richtet sich dabei auf Eltern, Alleinerziehende, Wiedereinsteiger ins Berufsleben und Menschen mit Berufserfahrung in der Pflege, die aber aus familiären Gründen bisher keine qualifizierte Ausbildung absolvieren konnten.

Die Teilzeitausbildung wird vier Jahre dauern und ist hinsichtlich der Schul- und Dienstzeiten familienfreundlich konzipiert, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten. So orientieren sich beispielsweise die Urlaube an den Ferienzeiten, Schichtdienste an den familiären Möglichkeiten und es muss nur eine Mindestmenge an Nachtdiensten geleistet werden.

„Inhaltlich entspricht die Teilzeitausbildung komplett der Vollzeitausbildung und endet mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung“, unterstreicht Volker Pape, Leiter des Bildungszentrums der Gesundheit Nordhessen. Die Bezahlung erfolgt, wie in der Gesundheit Nordhessen üblich, nach den Tarifen des öffentlichen Dienstes. Bewerbungen für die neue Teilzeitausbildung können ab sofort eingereicht werden.

Information für Ausbildungsinteressierte: Volker Pape, Leiter des Bildungszentrums der Gesundheit Nordhessen, Tel. 0561 980-2380, E-Mail: volker.pape@gnh.net

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail