> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2013 > Das Schlaflabor des Krankenhauses Bad Arolsen ist [...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Hohe Qualität des Schlaflabors bestätigt

Bad Arolsen, 31. Oktober 2013. Das Schlaflabor des Krankenhauses Bad Arolsen ist erneut von der schlafmedizinische Fachgesellschaft DGSM (Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin) akkreditiert worden. Dabei galt es, sowohl bei der medizinischen Qualität als auch strukturell die hochgesteckten Kriterien zu erfüllen. „Wir freuen uns, dass wir dies erneut unter Beweis stellen konnten“, so Schlaflabor-Leiter Walter Knüppel, Chefarzt der Inneren Medizin im Krankenhaus Bad Arolsen. „Diese Leistung ist nur mit einem sehr guten Team zu erbringen“, ergänzt Klinik-Geschäftsführer Bernd Tilenius. Im Schlaflabor arbeiten speziell weitergebildete medizinische Fachangestellte mit Pflegepersonal und Schlafmedizinern eng zusammen.

Das Schlaflabor des Krankenhauses Bad Arolsen untersucht jährlich mehr als 1000 Patientinnen und Patienten aus ganz Nordhessen und darüber hinaus. Nach Voruntersuchungen, die teilweise in kooperierenden Arztpraxen erfolgen, werden die Betroffenen nachts während des Schlafes auf Auffälligkeiten der Schlaftiefe, Schnarchen, Atemstörungen, Herzrhythmusstörungen oder Bewegungsstörungen untersucht. Je nach Befund und Diagnose stehen zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten zur Wahl, so dass die Schlafmediziner vielen Patienten unmittelbar und anhaltend helfen können.

Nach wie vor die häufigste Erkrankung bei den Patienten ist nach Angaben von Schlafmediziner Knüppel das obstruktive Schlafapnoesyndrom, bei dem Schnarchen im Wechsel mit  Atempausen in der Nacht zu gefährlichem Sauerstoffmangel und Störung der Schlafqualität führt. Daraus resultieren Müdigkeit und Leistungsschwäche am Tage. Häufig liegen weitere Erkrankungen bei den Patienten vor. „Unser Vorteil in Bad Arolsen ist, dass die Schlafmedizin in die Klinik für Innere Medizin integriert ist“, sagt Chefarzt Knüppel. „Außerdem sind wir interdisziplinär sehr gut vernetzt.“
Das Team des Schlaflabors pflegt auch die Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Bad Arolsen, die sich in Räumen des Krankenhauses regelmäßig trifft.

Information: Krankenhaus Bad Arolsen, Innere Medizin, Tel. 05691-800 161

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail