> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Klinik für Neuropädiatrie und Sozialpädiatrisches [...] > Station > Stationäre Neuropädiatrie
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 
Bild: Neuropädiatrie SPZ

Stationäre Neuropädiatrie

Ein stationärer Aufenthalt wird von Ihrem Arzt oder vom SPZ vorgeschlagen, wenn bei Ihrem Kind Untersuchungen oder Behandlungen anstehen, die über die Möglichkeit der ambulanten Versorgung hinausgehen.
Die StationsärztInnen erstellen nach einem ersten Gespräch in Absprache mit der zuständigen Oberärztin/ Oberarzt und dem Chefarzt nach einer eingehenden Untersuchung einen Diagnostikplan und gegebenenfalls einen Therapieplan für Ihr Kind. Die für Sie und ihr Kind zuständige Pflegekraft führt ein Aufnahmegespräch durch, um Ihr Kind möglichst umfassend kennenzulernen und es seinen Bedürfnissen entsprechend versorgen zu können.
Anschließend wird ein individuelles Pflegekonzept erarbeitet.
Die Zusammenarbeit mit den auf der Station tätigen Therapeuten (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie) ist dabei möglich. Auf der Station erfolgen täglich eine Arztvisite und mehrere Pflegeübergaben.

Für ein ausführliches Arztgespräch außerhalb der Visite mit den Eltern sollte ein Termin vereinbart werden. In die Pflege sind anerkannte Konzepte wie Basale Stimulation, Kinästhetik u. a. integriert, um die Fähigkeit des Kindes zur Wahrnehmung und Kommunikation zu fördern. Sowohl in diesen als auch in anderen Bereichen leiten Schwestern und Pfleger die Eltern/Betreuungspersonen gerne an.

Die Mitaufnahme von Eltern ist sinnvoll und möglich. Besuchszeiten sind ganztägig. Geschwister können mitgebracht werden. Die Patienten werden tagsüber durch eine Heilpädagogin, eine Erzieherin und eine Ergotherapeutin im Spielzimmer der Station betreut und erhalten so entsprechende Spiel- und Beschäftigungsangebote.
Eine Elternberatung bzgl. Entwicklungs- und Förderfragestellungen ist in diesem Rahmen möglich.
Durch die Zusammenarbeit mit der „Schule für Kranke“ können die Kinder während ihres Aufenthaltes, wenn es der gesundheitliche Zustand zulässt, Schulunterricht erhalten. Eine pädagogische Beratung bezüglich schulischer Fragestellungen ist durch unsere Lehrerin möglich. Darüber hinaus steht der Station eine Psychologin zur Verfügung.
Zum Entspannen und Träumen lädt ein Snoezelen-Raum mit Wassersäule, Musikwasserbett und speziellen Lichteffekten ein.

Die Eltern sollten Folgendes mitbringen:

Unsere Station, die Räumlichkeiten und den Tagesablauf lernen Sie beim Erstgespräch kennen. Weitere Informationen können Sie unserer Infomappe auf der Station entnehmen.

Notfall
 


Station F81

Mönchebergstr. 41-43 | 34125 Kassel
(Zentrum für Frauen- und Kindermedizin, Haus F)

Telefon 0561 980-5465
Telefax 0561 980-6755