> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Ludwig-Noll-Krankenhaus Klinik für Psychiatrie u. [...] > ADHS-Ambulanz
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

ADHS-Ambulanz

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) galt lange Zeit ausschließlich als Erkrankung des Kindes- und Jugendalters.
Die vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse, aber auch die mittlerweile bestehenden umfänglichen klinischen Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass bei einem Teil der betroffenen Kinder und Jugendlichen die ADHS-spezifischen Symptome weiter bestehen.

Auf Symptomebene ist die ADHS gekennzeichnet durch:

Die Vielschichtigkeit und Komplexität der Symptomatik erfordert in der Regel eine sehr genaue und aufwändige klinische Untersuchung. Hierbei ist insbesondere auch die Einbeziehung der Kindheits- und Fremdanamnese (Partner, Eltern, Zeugnisse) von großer diagnostischer Bedeutung.

Die Behandlung der ADHS im Erwachsenenalter erfolgt multimodal (bio-psycho-sozial) mit psychotherapeutischen und ggf. auch pharmakologischen Ansätzen.
In unserer Ambulanz führen wir eine gründliche Diagnostik hinsichtlich einer ADHS und ggf. komorbider Störungen durch.
Nach Abschluss des diagnostischen Prozesses, der in der Regel mehrere Termine erfordert, wird mit dem Patienten jeweils eine individuelle diagnostische Einschätzung und ggf. ein entsprechender Behandlungsplan besprochen. In der Regel erfolgt die Weiterbehandlung durch den überweisenden Psychiater / Nervenarzt.

Bei Erstvorstellung in der Ambulanz bitten wir, folgende Unterlagen mitzubringen: 

 


Zuständige Oberärztin
Dr. med. Claudia-Maria Görl
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
E-Mail
Kontakt
ADHS-Spezialsprechstunde in der Institutsambulanz
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Sekretariat Birgit Geule
Dennhäuser Str. 156, 34134 Kassel
Telefon 0561 4804-480 
Telefax 0561 4804-482 
E-Mail

Anna Mederer, Ärztin
E-Mail