> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Hautklinik Backup 10_2012 > Hauttumorzentrum  > Hauttumoren A-Z > Hautadnexe, benigne Tumoren
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 


Hautadnexe, benigne Tumoren

Es handelt sich um benigne epitheliale Neoplasien, die ihren Ursprung vom Haarfollikel oder dem Epithel der Talgdrüsen, ekkrinen oder apokrinen Schweißdrüsen nehmen. Mit Ausnahme weniger Vertreter ist das klinische Bild in der Regel uncharakteristisch, so dass die definitive Diagnosestellung und Differenzierung durch die histopathologische Beurteilung erfolgt. Nur die klinisch typischen Vertreter werden nachfolgend im Detail besprochen.

Tabelle 29.2. Klassifikation der benignen Tumoren der Hautadnexe

Histologische Differenzierung Tumorausprägung

Haarfollikel Trichoblastom, Trichoepitheliom, Trichilemmom, Pilomatrixom, Trichoadenom, Infundibulom, dilated pore of Winer

Talgdrüsen senile Talgdrüsenhyperplasie, Talgdrüsenadenom, Sebaceom

ekkrine oder apokrine Schweißdrüsen Syringom, Zylindrom, Hidrozystom, Porom, Hidradenom, Spiradenom, Syringocystadenoma papilliferum u.a.


Notfall