> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Hautklinik Backup 10_2012 > Hauttumorzentrum  > Hauttumoren A-Z > Chondrodermatitis nodularis chronica
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 


Chondrodermatitis nodularis chronica

Relativ häufig ist die Chondrodermatitis nodularis chonica helicis, die bevorzugt bei Männern ab dem mittleren Lebensalter auftritt. Es findet sich ein wenige Millimeter messendes Knötchen im oberen Bereich der Helix (loco typico) seltener an Anthelix oder Crura anthelicis (loco atypico). Zum Teil können die Herde auch multipel auftreten. Charakteristisch ist die Schmerzhaftigkeit auf Druck, die bereits durch Berührung mit dem Telefonhörer oder Auflage auf dem Kopfkissen ausgelöst werden kann (typische Anamnese). Therapie der Wahl ist die operative Entfernung des befallenen Knorpelanteils. Sie kann durch die direkte Exzision des Knötchens mit dem darunter liegenden befallenen Knorpelgewebe oder durch subkutane Chondrektomie über einen Zugang von der Ohrhinterseite erfolgen. Bei unvollständiger Entfernung der befallenen Knorpelanteile kommt es häufig zum Rezidiv.


Notfall