> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2012 > Mit der 1100-Jahr-Feier der Stadt Kassel kommt 201[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Sportlich unterwegs zugunsten kranker Kinder

Kassel, 29. August 2012. Mit der 1100-Jahr-Feier der Stadt Kassel kommt 2013 auch eine sportliche Großveranstaltung zugunsten krebskranker Kinder nach Kassel: Die „Tour der Hoffnung“, bei der viele Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport für den guten Zweck radeln, wird am 8. und 9. August 2013 durch Kassel rollen. Beim Auftakt der diesjährigen „Tour der Hoffnung“ in Lich bei Gießen vertraten daher Privat-Dozentin Dr. Michaela Nathrath und Peter Vaupel die Farben der Stadt Kassel. Dabei konnten die Direktorin der Kinderonkologie im Klinikum Kassel und der Vorstand der Helga und Heinrich Holzhauer-Stiftung, auf dessen Initiative hin die „Tour der Hoffnung“ in die Stadt geholt wurde, viele interessante Gespräche führen und Werbung für Kassel machen. Besonders gefragt unter den vielen Prominenten war Tischtennis-Star Timo Boll, der gerade erst von den Olympischen Spielen in London zurückgekehrt war und hoffentlich im nächsten Jahr auch in Kassel starten wird.

Die „Tour der Hoffnung“ wurde 1983 ins Leben gerufen, um krebskranken Kindern zu helfen. Sie findet seitdem jährlich in einer anderen Gegend Deutschlands statt, die gesammelten Spenden (in diesem Jahr mehr als 1,6 Millionen Euro) kommen onkologischen Projekten in der Region zugute. In Kassel soll das Geld für ein Palliativprojekt für krebskranke und schwerkranke Kinder in Nordhessen sowie für ein Sportprojekt für krebskranke Kinder und Jugendliche genutzt werden.

In Kassel sind bereits zahlreiche Spendenaktionen angelaufen: So hat beispielsweise der Konzern Stadt Kassel, zu dem auch die Gesundheit Nordhessen gehört, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgerufen, den Rest-Cent auf der monatlichen Gehaltsabrechnung über einen Zeitraum von zwei Jahren für die „Tour der Hoffnung“ zu spenden. Etliche Privatpersonen und Firmen haben gespendet, so dass inzwischen bereits über 83.000 Euro zusammengekommen sind. Spenden lohnt sich im wahren Sinne des Wortes doppelt: Schafft es die Region, im Vorfeld der Tour 2013 100.000 Euro an Spenden zu sammeln, dann geben die Organisatoren aus dem Budget der „Tour der Hoffnung“ noch 100.000 Euro dazu.

Wer die Tour der Hoffnung unterstützen will, kann seine Spende überweisen an:
Stadt Kassel
Verwendungszweck: „Tour der Hoffnung“
Kasseler Sparkasse
BLZ: 520 503 53
Konto: 11 099

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail