> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2012 > Zwei Kinderkliniken des Klinikum Kassel haben erne[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Gütesiegel für zwei Kinderkliniken des Klinikums

Kassel, 20. Februar 2012. Zwei Kinderkliniken des Klinikum Kassel haben erneut das Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ erhalten: die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie die Klinik für Kinderchirurgie. Dafür hatten sich die beiden Kliniken freiwillig einer Qualitätsprüfung gestellt, die unter anderem der personellen, räumlichen und technischen Ausstattung, aber auch der Organisation und Qualitätssicherung galt.

Kranke Kinder gehören in Kinderkliniken. Das wissen Kinderärzte und betroffene Eltern seit langem. Damit Eltern selbst prüfen können, ob die für sie nächstgelegene Kinderklinik die Qualitätskriterien einer guten Kinderklinik erfüllt, wird seit 2009 das Gütesiegel „Ausgezeichnet. für Kinder“ vergeben, welches unter Federführung der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD) von medizinischen Experten und Elternverbänden entwickelt wurde. Die Pädiatrie und die Kinderchirurgie des Klinikums hatten das zwei Jahre gültige Gütesiegel bereits 2009 erhalten, 2011 fand eine Neubewertung mit detaillierteren Vorgaben statt. 

Prof. Dr. Friedrich K. Tegtmeyer, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, sieht die Auszeichnung als eine erfreulichen Nachweis, dass alle Standards für eine multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung erfüllt wird. „Wir bieten nicht nur ein breitgefächerte fachärztliche Besetzung und zahlreiche Spezialisierungen in der Pflege, sondern auch weitere Disziplinen aus dem pädagogischen und medizinisch-therapeutischem Bereich, beispielsweise Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie.“ Nach den Worten von Dr. Peter Illing, Direktor der Klinik für Kinderchirurgie, wird mit dem Gütesiegel außerdem bestätigt, dass die beiden Kinderkliniken Netzwerke aufgebaut haben, die eine gute Versorgung von Kindern und Jugendlichen auch über den Krankenhausaufenthalt hinaus ermöglichen. Die beiden Disziplinen zusammen behandeln jährlich fast 8.000 junge Patientinnen und Patienten stationär und 25.000 ambulant.
 

  

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail