> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2011 > Nach fast vier Jahren Bauzeit geht das neue Zentru[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Eine medizinische Rundum-Versorgung

Kassel, 22. November 2011. Nach fast vier Jahren Bauzeit geht das neue Zentrum für Frauen- und Kindermedizin am Klinikum Kassel Anfang Dezember in Betrieb. Damit ist der erste und gleichzeitig größte Bauabschnitt der Zielplanung für das Krankenhaus der Maximalversorgung vollendet, der mit 116,5 Millionen Euro veranschlagt ist. „Das neue Zentrum für Frauen- und Kindermedizin ist Teil der bislang größten finanziellen Investition des Landes Hessen im Krankenhausbereich. Mit einem Zuschuss über 74 Millionen Euro dokumentieren wir, dass uns eine gute medizinische Versorgung der Bevölkerung Nordhessens ein wichtiges Anliegen ist“, sagte Sozialminister Stefan Grüttner heute bei einer Begehung des Neubaus.
 
„Mit dieser Maßnahme werden die Qualität der Versorgung, aber auch die Betriebsabläufe im Klinikalltag nachhaltig verbessert“, betonte der Minister. Stefan Grüttner verwies darauf, dass Hessen im Bereich der Investitionsförderung deutschlandweit mit an der Spitze liege. Mit der Novellierung des Hessischen Krankenhausgesetzes zum 1. Januar 2011 sei das Förderverfahren vereinfacht und stärker pauschalisiert, Bürokratie somit reduziert worden. „Insgesamt hat Hessen damit das innovativste Krankenhausgesetz im Bundesgebiet.“ Im Rahmen des Krankenhausausbauprogrammes stellte das Land Hessen im Jahr 2011 insgesamt 190 Millionen Euro für Baumaßnahmen und für Medizintechnik zur Verfügung.
 
In dem neuen Zentrum am Klinikum Kassel werden das Kinderkrankenhaus Park Schönfeld, die Kinderkliniken des Klinikums sowie die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe unter einem Dach vereint. „Das Zentrum für Frauen- und Kindermedizin erreicht die Dimension eines eigenen Krankenhauses mit rund 250 Betten. Auf über 10.000 Quadratmetern erstreckt sich ein in unserer Region einzigartiges Zentrum, das eine medizinische Rundum-Versorgung im Kindes- und Jugendalter bietet und darüber hinaus die Gynäkologie und einen multifunktionalen Operationstrakt einschließt“, sagte Dr. Gerhard M. Sontheimer, Vorstandsvorsitzender der Gesundheit Nordhessen.

Der 1. Bauabschnitt umfasst neben dem Zentrum für Frauen- und Kindermedizin auch das Anfang 2010 eröffnete Diagnostikgebäude mit Zentraler Notaufnahme sowie die verbindende Magistrale. Mit der Inbetriebnahme des Neubaus hat das Klinikum Kassel nach den Worten des Aufsichtsratsvorsitzenden, Bürgermeister Jürgen Kaiser, eine grundlegende Umstrukturierung erfahren: Weg von vielen separaten Gebäuden zu einem kompakten Zentralklinikum mit kurzen Wegen, effizienten Arbeitsabläufen, vernetzt arbeitenden Fachrichtungen und einem neu konzipierten Notfallmanagement.

Bevor das Zentrum für Frauen- und Kindermedizin in Betrieb geht, können sich alle Interessierten am Samstag, 26. November 2011, von 11 bis 15 Uhr, selbst einen Eindruck von dem Neubau verschaffen.  Am 1. Dezember beginnt der Umzug des Kinderkrankenhauses Park Schönfeld von der Frankfurter Straße ans Klinikum Kassel. Ab diesem Tag werden alle Notfälle und Neueinweisungen im Kindes- und Jugendalter im Zentrum für Frauen- und Kindermedizin am Klinikum in der Mönchebergstraße behandelt.
 

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail