> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2011 > Das Klinikum Kassel und die gesetzlichen Krankenka[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Wieder kurzfristig Termine in Spezialambulanzen

Kassel, 3. März 2011. Das Klinikum Kassel und die gesetzlichen Krankenkassen haben sich auf eine Vergütung für die pädiatrischen Spezialambulanzen im Kinderkrankenhaus Park Schönfeld geeinigt. Damit können ab sofort alle – auch neue – Patientinnen und Patienten wieder zeitnah Termine erhalten. 

Im August vorigen Jahres hatte das Kinderkrankenhaus, das zum Klinikum Kassel gehört, die Terminvergabe für die pädiatrischen Spezialambulanzen eingeschränkt, nachdem mit den Krankenkassen keine Vereinbarung über eine kostendeckende Vergütung zustande gekommen war – obwohl seit 2009 eine angemessene Bezahlung gesetzlich vorgeschrieben ist. So konnten Termine für neue Patienten – außer in Notfällen – erst mit längeren Wartezeiten vergeben werden. „Wir haben im Februar eine Einigung erzielt – die aus unserer Sicht extrem knapp kalkuliert ist - und zugleich die Nachzahlung für die vergangenen beiden Jahre vereinbart“, so der Ärztliche Direktor des Kinderkrankenhauses, Prof. Dr. Friedrich K. Tegtmeyer.

In den pädiatrischen Spezialambulanzen werden jährlich mehr als 2000 Kinder und Jugendliche aus Nordhessen und den angrenzenden Bundesländern betreut. Dabei geht es um die Behandlung schwerwiegender und chronischer Erkrankungen, beispielsweise Diabetes, Hormonerkrankungen sowie Lungen- und Darmerkrankungen.

 

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail