> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2010 > Das Klinikum Kassel hat seine Kompetenz in der Dia[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Weitere Spezialisten für Lungenerkrankungen

Kassel, 12. Juli 2010. Das Klinikum Kassel hat seine Kompetenz in der Diagnose und Behandlung von Lungenerkrankungen mit der Bildung von zwei neuen Kliniken weiter ausgebaut. Prof. Dr. Adrian Gillissen leitet seit Mai die neue Klinik für Lungen- und Bronchialerkrankungen im Krankenhaus der Maximalversorgung. Er arbeitet eng mit Dr. Sebastian Kellner zusammen, der seit Juni an der Spitze der Klinik für Thoraxchirurgie steht.

Bereits in den vergangenen Jahren stellte die Behandlung von Patienten mit Lungenkrebs insbesondere durch den bundesweit anerkannten Onkologen Prof. Dr. Martin Wolf einen Schwerpunkt im Klinikum dar. „Um das gesamte Spektrum der Lungen- und Bronchialerkrankungen umfassend und auf hohem Niveau behandeln zu können, haben wir uns zum Ausbau des Bereiches entschlossen“, so Klinikum-Geschäftsführer Dr. Gerhard M. Sontheimer. Die Klinik für Lungen- und Bronchialerkrankungen wurde neu etabliert. Die Thoraxchirurgie gehörte früher zur Allgemeinchirurgie und ist jetzt eine eigenständige Klinik.

Die Klinik für Lungen- und Bronchialerkrankungen bietet nun die Diagnostik und Therapie aller Erkrankungen von Lunge und Atemwegen einschließlich des Rippenfells an. Dazu zählen unter anderem Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankungen), Tumorerkrankungen von Lunge, Mittelfell (Mediastinum) und Brustkorb sowie die Lungenfibrose, eine Vernarbung des Lungengewebes. Für die Diagnostik kann Prof. Gillissen auf ein komplett ausgestattetes, modernes Lungenfunktionslabor zurückgreifen.

Das Leistungsspektrum der Klinik für Thoraxchirurgie umfasst die vollständige Diagnostik und Therapie chirurgisch behandelbarer Erkrankungen von Lunge, Brustkorb und Mediastinum. Besonderheiten der Klinik für Thoraxchirurgie sind modernste endoskopische Operationsverfahren, unter anderem zur Lungenteilentfernung, sowie die hochspezialisierte Laserchirurgie, mit der sich auch eine Vielzahl von Lungenmetastasen entfernen lässt.

Prof. Dr. Gillissen stammt aus Mainz und hat in Aachen sowie Hannover Medizin studiert. Anschließend war er 13 Jahre an den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil der Universitätsklinik Bochum tätig, wo er seine Facharztausbildung zum Internisten absolviert, promovierte und sich habilitierte. Zwischenzeitlich verbrachte er ein zweijähriges Forschungsstipendium am National Heart Lung and Blood Institute in Bethesda, USA. Der 53-Jährige verfügt außerdem über Zusatzqualifikationen in Lungen- und Bronchialheilkunde, Sportmedizin und Allergologie.
 
1998 übernahm Professor Gillissen die Professur für Pneumologie an der Bonner Universitätsklinik. Von 2001 bis zu seinem Wechsel nach Kassel leitete er den Bereich Lungenerkrankungen an der Robert-Koch-Klinik in Leipzig. Für seine wissenschaftlichen Leistungen hat er mehrfach Preise erhalten. Der Lungenfachmann ist zudem Vorstandsmitglied der Deutschen Lungenstiftung. Prof. Gillissen ist verheiratet, hat einen Sohn und geht in der Freizeit gern segeln.

Thoraxchirurg Dr. Sebastian Kellner (45), geboren in Waibstadt (Baden-Württemberg), hat sein Medizinstudium in Budapest und Würzburg absolviert. Die Klinik für Thorax- und Gefäßchirurgie Löwenstein (bei Heilbronn) sowie die Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie Würzburg waren unter anderem Stationen seiner Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie. Zusatzqualifikationen erwarb er in den Bereichen Herzchirurgie, Notfallmedizin und Thoraxchirurgie.

Als Oberarzt war Dr. Kellner unter anderem am Johanniter-Krankenhaus in Treuenbritzen bei Potsdam und am Klinikum Bamberg tätig. Seit August 2008 war er Leitender Oberarzt der Thoraxchirurgie an der Universitätsklinik Erlangen. Bei mehreren Studienaufenthalten an renommierten Einrichtungen in England und den USA hat er insbesondere in der minimalinvasiven Thoraxchirurgie umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Dr. Kellner ist verheiratet, hat vier Kinder und zählt Waldarbeit und Holzbau zu seinen Hobbys.

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressereferent
Martin Schmidt
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail