> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Klinik für Neurochirurgie > Neurologisch/ Neurochirurgischen Intensivstation > Behandlungsspektrum
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Bild: Klinikum Kassel


Behandlungsspektrum

Alle neurologischen und neurochirurgischen Erkrankungsbilder werden von uns behandelt. Ein Schwerpunkt liegt im Bereich schwerer cerebrovaskulärer Erkrankungen, wie z. B. Subarachnoidalblutung, Basilaristhrombose oder Hirnblutungen. Des weiteren werden Patienten mit vital bedrohlichen neuromuskulären Erkrankungen, wie beispielsweise Guillain-Barré-Syndrom oder Myasthenia gravis, auf unserer Intensivstation behandelt.

Ein weiteres Spektrum liegt im Bereich der entzündlichen Erkrankungen des zentralen Nervensystems (z. B. bakterielle Meningitis, Enzephalits). Neben Patienten mit epileptischen Anfällen liegt ein weiterer Behandlungsschwerpunkt im Bereich der Neurotraumatologie (Schädel-Hirn-Trauma). Patienten nach größeren Hirnoperationen oder neuroradiologischen Interventionen (Coiling, Stents, Embolisationen) werden ebenfalls auf unserer Intensivstation überwacht.

An Neuro-Monitoring stehen intraparenchymatöse Hirndruckmessung, intraparenchomatöse partielle Sauerstoffgewebsmessung, externe Ventrikeldrainagen, 4-Kanal-Dauer-EEG-Ableitung sowie gängige elektrophysiologische Verfahren (Evozierte Potentiale, Nervenleitgeschwindigkeitsmessung, Elektromyographie, EEG und Doppler- und Duplexultraschall) zur Verfügung.

Neben klassischem kardio-pulmonalem Monitoring und allen gängigen Verfahren der invasiven und nicht invasiven Respirator-Therapie, werden auf unserer Station routinemäßig Punktionstracheotomien sowie ein erweitertes hämodynamisches Monitoring durchgeführt. Plasmapheresen und Nierenersatztherpie werden in Zusammenarbeit mit den Ärzten der Abteilung für Nephrologie durchgeführt.

Notfall
 


Lageplan

Headline

Neurologisch / Neurochirurgische Intensivstation
Klinikum Kassel
Mönchebergstraße 41 - 43
34125 Kassel
Telefon 0561 980-3670
E-Mail