> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2009 > Die chirurgische Belegabteilung der Kreisklinik He[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Dr. Wilke übergibt an Dr. Klaproth

Helmarshausen, 8. Januar 2009. Die chirurgische Belegabteilung der Kreisklinik Helmarshausen hat einen neuen leitenden Facharzt für Chirurgie. Der bisherige Chefarzt und Ärztliche Direktor der Kreisklinik, Dr. Dietrich Wilke, ist in den Ruhestand gegangen. Seine Nachfolge hat zum Jahresanfang Dr. Christian Klaproth angetreten, zuletzt Chefarzt der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Maria Stern in Remagen.

„Mit Dr. Wilke haben wir einen Allround-Chirurgen verabschiedet, der bei Patienten und Mitarbeitern gleichermaßen beliebt war“, würdigte Kreiskliniken-Geschäftsführer Klaus Herrmann den 64-Jährigen. Die Kreisklinik Helmarshausen sei ihm immer eine Herzensangelegenheit gewesen und er habe mit seiner breitgefächerten chirurgischen Ausbildung und großem Engagement maßgeblich zu ihrer Weiterentwicklung beigetragen, seit 2001 auch als Ärztlicher Direktor. Er habe stets ein offenes Ohr für Patienten und Mitarbeiter gehabt, aber auch klare Worte nicht gescheut.

Dr. Wilke war nach Stationen an der Uniklinik in Halle/Saale, der Medizinischen Hochschule Hannover und als Leitender Oberarzt am Sertürner-Krankenhaus in Einbeck 1990 als Chefarzt für Chirurgie an die Kreisklinik Helmarshausen gekommen, die damals noch unter Trägerschaft der AWO stand. Wenige Jahre später folgte die Umstrukturierung in eine Gemeinschaftspraxis, die im Laufe der Jahre auf vier Chirurgen mit Belegbetten an den Kreiskliniken in Helmarshausen und Hofgeismar erweitert wurde. Dr. Wilke hat in Helmarshausen die komplette Weichteilchirurgie einschließlich großer onkologischer Operationen betreut, aber auch unfallchirurgische Patienten behandelt. Als sein 1. Hobby nennt der Mediziner mit Leib und Seele „die Chirurgie“, als zweites die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Vor rund zehn Jahren hat er ein Hochschulstudium der chinesischen Medizin erfolgreich abgeschlossen und seither vielen Patienten mit fernöstlichen Heilmethoden geholfen. „Ich habe immer ausgesprochen gern hier gearbeitet und viel Herzblut für die Klinik gegeben“, resümiert Dr. Wilke, der verheiratet ist und zwei erwachsene Kinder hat.

Sein Nachfolger Dr. Christian Klaproth, wurde an seinem ersten Arbeitstag unter anderem von Geschäftsführer Herrmann, dem stellvertretenden Ärztlichen Direktor, Dr. Alois Kubek, weiteren Kollegen und vielen Stationsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern begrüßt.

Dr. Klaproth (49), gebürtig in Hannover, hat seine chirurgische Grundausbildung am Kreiskrankenhaus Eckernförde absolviert. Danach wechselte er an die Universität Kiel zur unfall- und gefäßchirurgischen Schwerpunktausbildung. Im Mai 2000 erlangte er die Anerkennung zum Gefäßchirurgen und im Dezember des gleichen Jahres die Anerkennung zum Unfallchirurgen. Im Jahr 2001 wechselte er als Oberarzt zum Klinikverbund Nordfriesland, wo er 2005 eine weitere Schwerpunktbezeichnung auf dem Gebiet der Bauchchirurgie (Viszeralchirurgie) erlangte. Im September 2007 übernahm er die chirurgische Chefarztposition in Remagen. Außerhalb seiner Kliniktätigkeit war Christian Klaproth lange Zeit als Gutachter am Sozialgericht Kiel und am Landessozialgericht Schleswig tätig.

Eines seiner besonderen Anliegen ist es, auf das von Dr. Wilke angebotene breite chirurgische Leistungsspektrum aufzubauen und dieses entsprechend seiner fachlichen Qualifikation um weitere einzelne Schwerpunkte zu erweitern. In diesem Sinne möchte Dr. Klaproth seine besonderen Fähigkeiten auf dem Gebiet der Schilddrüsenchirurgie und der Gefäßchirurgie in die Abteilung einbringen. Weiterhin ist es sein Ziel, unter Berücksichtigung des bereits vorhandenen gastroenterologischen Schwerpunktes die Bauch- und Darmchirurgie weiter auszubauen.

Der neue Belegarzt an der Kreisklinik ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Information: Tel. 05672/998-181.

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail