> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2008 > Bad Arolsen. Im Krankenhaus Bad Arolsen ist heute [...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Hilfe bei Hör- und Gleichgewichtsproblemen

Kassel, 17. Dezember 2008. Im Krankenhaus Bad Arolsen ist heute die neue Tinnitus-Klinik mit Ohr- und Hörinstitut (Hesse)n offiziell eröffnet worden. Diagnostik- und Therapieräume sowie Patientenzimmer wurden erneuert – entstanden ist eine hochmoderne, geschmackvoll eingerichtete Privatklinik im Akutkrankenhaus. Der Ambulanzbetrieb ist bereits im November angelaufen, die ersten stationären Patienten werden im Januar 2009 aufgenommen. Damit wird in Bad Arolsen die bewährte, fast 20-jährige Tradition der integrierten neurootologischen und psychosomatischen Diagnostik und Therapie für Patienten mit Tinnitus, Geräuschempfindlichkeit (Hyperakusis), Schwerhörigkeit und Gleichgewichtsstörungen fortgesetzt.

Die Diagnostik umfasst das gesamte Spektrum der Neurootologie, die sich mit den Zusammenhängen zwischen Nervensystem und Gehör befasst: Neben der HNO-ärztlichen, körperlichen Untersuchung werden die komplette subjektive und objektive audiometrische Diagnostik durchgeführt. Das Gleichgewichtslabor verfügt über modernste Ausstattung, so dass die umfassende Untersuchung des gesamten Hör- und Gleichgewichtssystem möglich ist. In Verbindung mit einer psychologischen Untersuchung und spezifischen Testverfahren bzw. einer psychotherapeutischen Einschätzung kann das Gesamtstörungsbild der Patienten, die unter Erkrankungen des auditiven Systems und damit verbundenen psychosomatischen Begleiterscheinungen leiden, klar erfasst und eine effiziente Therapie eingeleitet werden. Hörtherapie, Körper- und Entspannungstherapie sowie Psychotherapie und psychotherapeutische Sitzungen sind Grundelemente der individuellen Behandlung.

Eine derart umfassende Diagnostik und Therapie ist bei den komplexen Störungsbildern und Krankheiten erforderlich, auch wenn dies häufig den ökonomischen und auch zeitlichen Rahmen normaler Praxis- und Kliniktätigkeit übersteigt. Insofern versteht sich das Team der neuen Tinnitus-Klinik auch als Anlaufstelle für Fragen, die im normalen klinischen Alltag nicht geklärt werden können.
Chefarzt der neuen Tinnitus-Klinik ist Priv.-Doz. Dr. Gerhard Hesse, Oberarzt Dr. Helmut Schaaf. Das derzeit siebenköpfige Team wird bei Bedarf eng mit den Abteilungen des Krankenhauses Bad Arolsen zusammenarbeiten. Von der neuen Klinik haben auch die Patienten des Krankenhauses Bad Arolsen einen Gewinn, so Dr. Gerhard M. Sontheimer, Vorstandsvorsitzender der Gesundheit Nordhessen. Denn die Fachleute der Tinnitus-Klinik können konsiliarärztlich hinzugezogen werden.

Mit dem Einzug der neuen Klinik haben sich laut Manfred Schweitzer, Geschäftsführer des Krankenhauses Bad Arolsen, auch die räumlichen Bedingungen der Station GIC (Gynäkologie/Innere/Chirurgie) verbessert. Sie befindet sich jetzt in der zweiten Etage, in der gleichen Ebene wie der Operationsbereich.

Information:
Tinnitus-Klinik mit Ohr- und Hörinstitut Hesse(n), Tel.: 0 56 91 - 800 330, E-Mail: info@tinnitus-klinik.net, Internet:www.tinnitus-klinik.net.

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail