> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2008 > Das Reha-Zentrum der Gesundheit Nordhessen kann zw[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Reha-Zentrum: Therapiespektrum ständig erweitert

Kassel, 16. Oktober 2008. Das Reha-Zentrum der Gesundheit Nordhessen kann in diesem Jahr zwei Jubiläen begehen: Das 15jährige Bestehen des Reha-Zentrums im Klinikum und das fünfjährige Bestehen des Standortes im Gesundheitszentrums Wilhelmshöher Allee 91. Das Reha-Zentrum hat sich auf die ambulante Rehabilitation bei verschiedenen Erkrankungen spezialisiert und bietet außerdem Rezeptbehandlungen sowie Präventionssport an.

Bis 1983 betreute die Physiotherapeutenabteilung des Klinikums (damals Städtische Kliniken) die Patienten auf den Stationen. „Dann wurde das Reha-Zentrum als eigenständige Gesellschaft gegründet“, berichtet Dr. Werner Brand, von Beginn an Geschäftsführer. Die Ausgliederung war notwendig, um die „ Erweiterte Ambulante Physiotherapie“ anbieten zu können und somit die Patienten auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus weiter kompetent betreuen zu können. Inzwischen verfügt das Reha-Zentrum über 15 Jahre Erfahrung in der gezielten Rehabilitation und Nachbehandlung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Eine Vorreiter-Funktion übernahm das Reha-Zentrum gleich nach der Gründung mit dem Angebot des Präventionssportes, für den mittlerweile eine große Zahl von Mitgliedern eingeschrieben ist. „Dadurch können die ehemaligen Patienten nach Abschluss der Rehabilitation sowie sonstige Interessierte aktiv etwas für ihre Gesundheit tun“, erläutert Brand.

Um die Empfehlungen für die ambulante orthopädische Rehabilitation umsetzen zu können, öffnete das Reha-Zentrum im Herbst 2003 den zweiten Standort im Gesundheitszentrum Wilhelmshöher Allee. In der Folge konnte das Therapiespektrum ausgebaut werden: Seit 2007 bietet das Reha-Zentrum als einzige Einrichtung bundesweit die ambulante Rehabilitation für Patienten mit Krebserkrankungen von Prostata, Niere, Blase und Hoden an. Seit kurzem liegt außerdem die Zulassung aller Kostenträger zur ambulanten Rehabilitation von Herzpatienten vor. Die ambulante orthopädische Rehabilitation wird im Gesundheitszentrum mittlerweile von einer gemeinsamen Gesellschaft mit der Orthopädischen Klinik Kassel angeboten.

Die Zahl der Patienten in der ambulanten Rehabilitation liegt inzwischen bei fast 700 jährlich, rund 3500 Rezeptbehandlungen wie Krankengymnastik, Massagen, Lymphdrainage und Wärmetherapie werden durchgeführt. Die ständige Weiterentwicklung des Reha-Zentrums macht sich auch in der Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemerkbar, die von 14 auf inzwischen über 60 angestiegen ist.

Das Jubiläum wird mit einer Ärztefortbildung „Ambulante Rehabilitation“ am Samstag, 1. November, 10.30 bis 15 Uhr im Gesundheitszentrum Wilhelmshöher Allee gewürdigt. Die kardiologische und die urologisch-onkologische ambulante Rehabilitation werden vorgestellt und die gesetzlichen Rahmenbedingungen der ambulanten Rehabilitation erläutert.

Information im Reha-Zentrum: Tel. 0561/987940
 

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail