> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2008 > Der Aufsichtsrat der Gesundheit Nordhessen Holding[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Neue Chefärztin für Klinikum Kassel berufen

Kinderonkologie wird weiter ausgebaut

Kassel, 27. Februar 2008. Der Aufsichtsrat der Gesundheit Nordhessen Holding AG hat heute Privat-Dozentin Dr. Michaela Nathrath zur Chefärztin für Kinderonkologie im Klini-kum Kassel berufen. In der gleichen Sitzung wurde die Bestellung von Birgit Dilchert, Personalvorstand und Arbeitsdirektorin der Gesundheit Nordhessen Holding (GNH), um fünf Jahre verlängert.

Er freue sich, dass es gelungen sei, die bundesweit anerkannte Kinderonkologin und -hämatologin für Kassel zu gewinnen, so der GNH-Aufsichtsratsvorsitzende, Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Damit seien die Voraussetzungen geschaffen, die Kinderonkologie in Kassel in vollem Umfang zu erhalten und weiter auszubauen.

Die Berufung erfolgt im Hinblick auf das künftige Pädiatrische Zentrum in Kassel. Wenn 2011 das Kinderkrankenhaus Park Schönfeld mit der Kinderklinik des Klinikums auch räumlich zusammengeführt wird, verfügt Kassel über eine der modernsten und leistungsfähigsten Kinderkliniken deutschlandweit mit einem sehr breiten Spektrum. Teil des Konzeptes ist es nach den Worten des GNH-Vorstandsvorsitzenden Dr. Gerhard M. Sontheimer, die Kinderonkologie als neue Abteilung auszubauen (bisher gehörte sie zur Allgemeinen Kinderheilkunde). „Passend zur Kompetenz des Klinikum Kassel als onkologisches Zentrum der Region wollen wir auch den krebskranken Kindern eine Versorgung auf ho-hem Niveau ermöglichen“, so Sontheimer.

Die Gründung einer eigenen Abteilung für Kinderonkologie erfolgt auch vor dem Hintergrund von gestiegenen Anforderungen an Kinderkrebsstationen, die der Gemeinsame Bundesausschuss im Sinne der Qualitätssicherung vorgegeben hat. Damit soll gewährleistet werden, dass krebskranke Kinder nur noch in spezialisierten Zentren behandelt werden.

PD Dr. Nathrath ist seit 2005 leitende Oberärztin der Kinderklinik im Klinikum Schwabing der „Städtisches Klinikum München GmbH“. Seit 2003 ist sie dort als leitende Oberärztin für Kinderhämatologie und Kinderonkologie tätig. Bereits während ihrer Facharztausbildung an der Kinderklinik der Technischen Universität München hat sie sich besonders der Hämatologie/Onkologie, der Stammzellentransplantation und der Intensivmedizin gewidmet. Einer ihrer Forschungsschwerpunkte ist das Osteosarkom, der häufigste bösartige Knochentumor im Kindes- und Jugendalter. PD Dr. Nathrath leitet neben einer Forschungsgruppe zum Thema Osteosarkom auch weitere Projekte, beispielsweise zur Palliativbetreuung krebskranker Kinder, zur schulischen Reintegration von krebskranken Kinder sowie ein Sportprojekt für krebskranke Kinder.
Die 46-Jährige, die voraussichtlich zum 1. Mai 2008 ans Klinikum Kassel kommt, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Der Aufsichtsrat hat ferner mit der erforderlichen 2/3 Mehrheit für weitere fünf Jahre Birgit Dilchert als Arbeitsdirektorin der Gesundheit Nordhessen berufen. Sie übt diese Funktion seit Anfang 2004 aus, der derzeitige Vertrag endet im Januar 2009. „Ich freue mich über das eindeutige Ergebnis zur Verlängerung der Bestellung von Frau Dilchert durch den Aufsichtsrat. Damit wird ihre bisherige Arbeit klar bestätigt“, so Aufsichtsratsvorsitzender Hilgen. Birgit Dilchert habe dazu beigetragen, die Holding in der Aufbauphase erfolgreich durch schwierige Zeiten im bundesdeutschen Gesundheitswesen zu führen und Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Klinikum gestellt. Mit dem von Dilchert mitverhandelten Tarifvertrag zur Sicherung des Unternehmens habe das Klinikum 2007 rote Zahlen verhindern können, gleichzeitig seien betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen worden.

Hilgen erinnerte daran, dass Birgit Dilchert zu Beginn ihrer Tätigkeit als Arbeitsdirektorin die GNH ein Jahr als alleiniges Vorstandsmitglied verantwortlich geleitet habe. Fast zeitgleich mit ihrem Amtsantritt waren das Kinderkrankenhaus Park Schönfeld und das Krankenhaus Bad Arolsen zur GNH gekommen, ein Jahr später folgten die Kreiskliniken Kassel mit den Standorten in Wolfhagen, Hofgeismar und Bad Karlshafen-Helmarshausen.

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail