> Kliniken > Klinikum Kassel > Kliniken & Institute > Klinik für Neurologie > Stroke Unit
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Stroke Unit: Die Schlaganfall-Spezialstation im Klinikum Kassel

Schnelle Hilfe für Schlaganfallpatienten. Sieben Spezialstationen - sogenannte "Stroke Units" -gibt es in Hessen. Eine davon finden Sie im Klinikum Kassel.
Jährlich erleiden 270.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. Wenn das passiert, sind zwei Dinge wichtig: die Behandlung muss möglichst frühzeitig erfolgen und sie muss umfassend sein. Denn nur so können Folgeerkrankungen wie Sprech- und Sehstörungen sowie Lähmungen gering gehalten und ganz vermieden werden.
Um optimale Behandlungsstrukturen sicherzustellen, wurden in Hessen Spezialstationen für Schlaganfallpatienten, sogenannte "Stroke Units", eingerichtet (engl. stroke = Schlaganfall).
Im Klinikum Kassel stehen 16 Betten für die Schlaganfall-Spezialbehandlung bereit. Ein Team aus Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten kümmert sich intensiv um die Schlaganfallpatienten.

Die ersten Stunden der Behandlung sind die entscheidenden. Durch ein integratives Behandlunsgkonzept soll den Patienten geholfen werden. Das beinhaltet neben Früherkennung und vorklinischer Notfallversorgung, soweit erforderlich, auch die sofortige stationäre Aufnahme in der Stroke Unit und die notwendige Diagnostik.
Einbezogen wird gegebenenfalls auch die Intensivstation und die Weiterverlegung auf Allgemeinstationen oder in Rehabilitationseinrichtungen. Eine ambulante Rehaversorgung bietet hier auch das Reha-Zentrum im Klinikum Kassel an.

Die Einrichtung der Stroke Units stellt einen großen Fortschritt in der Versorgung der Schlaganfallpatienten dar. Den Betroffenen kann das Konzept der Stroke Units kürzere Krankenhausaufenthalte, bessere Behandlungsergebnisse und deutliche Reduktion von Spätfolgen bringen.

Die Stroke Unit im Klinikum Kassel liegt genau neben der neurologischen Notfallaufnahme. Der Patient kann also ohne Zeitverzug untersucht werden.
Alle therapeutischen Maßnahmen werden auch am Wochenende durchgeführt, um optimale Therapieerfolge zu erzielen.
Der Stroke Unit ist eine post Stroke Unit angegliedert, das heißt, ein Teil der Patienten kann bis zu seiner Genesung im Klinikum verbleiben und somit ist eine personelle Kontinuität gewährleistet.

Ein Qualitätssicherungsprogramm, bei dem die Daten anonymisiert an die Geschäftsstelle Qualitätssicherung der Hessischen Krankenhausgesellschaft weitergeleitet und ausgewertet werden, ist verpflichtend für alle Stroke Units in Hessen. Da das Klinikum Kassel vernetzt ist, findet hier ein schneller Datenaustausch statt.

Neben der medizinischen Betreuung bietet das Klinikum Kassel aber noch mehr.
Die Schlaganfallinformationsgruppe bietet einmal im Monat auf Anregung der Deutschen Schlaganfall-Hilfe Informationsgruppen an. Und nach vorheriger telefonischer Anmeldung können Betroffene und Angehörige jeweils donnerstags an einer Informationssprechstunde teilnehmen, die von einem Betroffenen geführt wird.
Notfall
 


Stroke Unit erneut als über- regionales Schlaganfall- zentrum zertifiziert

Die Stroke Unit der Neurologischen Klinik des Klinikum Kassel ist seit Juli 2011 erneut als überregionales Schlaganfallzentrum mit 16 Betten zertifiziert. Die Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe bescheinigen der Stroke unit damit einen hohen Qualitätsstandard und die Erfüllung aller Kriterien eines umfassenden Fragenkatalogs. Die Stroke Unit war erstmals im Jahr 2000 als überregionales Schlaganfallzentrum von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe anerkannt worden. Die Anforderungen an die Zertifizierung sind mittlerweile deutlich höher angesiedelt als in 2000.