> Reha-Zentren > Ambulante Rehabilitation > Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP)
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP)

Bei der Erweiterten Ambulanten Physiotherapie (EAP) handelt es sich um ein Behandlungskonzept, das auf die funktionelle Wiederherstellung der betroffenen Extremität oder der Wirbelsäule ausgerichtet ist.
Um das zu erreichen, ist Schmerzfreiheit bzw. weitgehende Schmerzarmut unabdingbar.

Die einzelnen Behandlungsmaßnahmen innerhalb der Rehabilitation werden so optimal aufeinander abgestimmt und zeitlich koordiniert, dass Sie den größtmöglichen therapeutischen Nutzen erhalten.

Zur Anwendung kommen hauptsächlich Einzelkrankengymnastik, Massagen, Lymphdrainage und Elektrotherapie.
Außerdem muss die gelenk- oder rückenstabilisierende Muskulatur in einen Zustand gebracht werden, in dem sie ihre Aufgaben im Alltag in ausreichendem Maße erfüllen kann. Hierzu wird das medizinische Gerätetraining als grundlegende Behandlungsmethode der EAP eingesetzt.

 
Was Sie noch wissen sollten...
:: Antragstellung
Orthopäde/Unfallchirurg oder bei Arbeitsunfällen der D-Arzt.
:: Kostenträger
Berufsgenossenschaften, Privatkassen, Betriebskrankenkassen.
:: Regelbehandlung
Täglich Mo. - Fr., 2 - 3 Stunden.
Reduzierung auf drei Mal pro Woche möglich.
:: Behandlungsinhalte
Krankengymnastik, Massage, Lymphdrainage, Elektrotherapie, medizinisches Gerätetraining.