> Aktuelles > Presseinformationen > Archiv 2006 > Kassel. Das Klinikum Kassel wird seine Parkplatzka[...]
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 

Klinikum Kassel: Neubau der Parkhäuser beginnt

Kassel. Das Klinikum Kassel wird seine Parkplatzkapazität um rund 40 Prozent erhöhen. In der ersten Juli-Woche beginnen die Vorarbeiten für den Neubau eines zweiten Parkhauses mit 369 Plätzen, das neben dem Blutspendedienst des DRK entsteht. Auch das bisherige Parkhaus gegenüber dem Haupteingang des Klinikums wird abgerissen und durch einen Neubau mit 787 Plätzen ersetzt. Bauherr ist die Firma ökomed, eine Tochter der Gesundheit Nordhessen Holding AG, die mehr als sechs Millionen Euro in die Neubauten investiert.

Der Ablauf der Arbeiten im Einzelnen: Ab 3. Juli wird zunächst der Standort des neuen Parkhauses neben dem Blutspendedienst auf mögliche Bombenreste aus dem zweiten Weltkrieg untersucht. Dazu wird die Fläche, die derzeit als Parkplatz dient, gesperrt. Im August beginnt dort der Neubau des Parkhauses mit sechs Ebenen, das voraussichtlich ab Ende des Jahres genutzt werden kann. Es wird mit einer Fassade aus Glas ein modernes und attraktives Äußeres erhalten und über einen Aufzug verfügen.

Außerdem wird auf dem früheren Kleingartengelände neben dem Klinikum vorübergehend ein Ausweichparkplatz für 470 Pkw eingerichtet werden. Dazu muss auch dort entlang der Eisenschmiede noch nach Bomben gesucht werden. Zu diesem Zweck wird die dortige Hecke entfernt, welche anschließend nachgepflanzt wird.

Sobald dieser Ausweichparkplatz fertig ist, wird – voraussichtlich im Oktober - das heutige Parkhaus an der Mönchebergstraße abgerissen. Ab dann wird es für drei bis vier Monate zu Engpässen bei den Parkplätzen kommen, bis das neue Parkhaus neben dem Blutspendedienst fertig ist. Als Entlastung für die Patienten werden die Parkplätze auf dem Klinikum-Gelände dann Patienten und deren Besuchern vorbehalten sein. Die Klinikum-Geschäftsführung appelliert schon jetzt an alle Patienten und Besucher, ab Oktober wenn möglich mit Bus oder Straßenbahn zum Klinikum zu kommen. Für die Beschäftigten soll ein Job-Ticket angeboten werden. Um die Parksituation am Klinikum zu verbessern, müsse diese Durststrecke durchgestanden werden. Die Verantwortlichen sind bemüht, die Bauzeit so kurz wie möglich zu halten. Im Sommer 2007 soll mit der Fertigstellung des großen Parkhauses das Parkplatzproblem am Klinikum gelöst sein. Der Ausweichparkplatz auf dem früheren Kleingartengelände wird als Hubschrauberlandeplatz genutzt werden, wenn die Arbeiten zum Bau eines neues Zentralgebäudes beginnen.

 
Leiterin Unternehmens­kommunikation
Ulrike Meyer auf der Heide
Telefon 0561 980-4804
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Gisa Stämm
Telefon 0561 980-4807
Telefax 0561 980-6870
E-Mail
Pressesprecherin
Inga Eisel
Telefon 0561 980-4898
Telefax 0561 980-6870
E-Mail