> Kliniken > Krankenhaus Bad Arolsen > Aufnahme & Aufenthalt > Wissenswertes von A-Z
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  A  A  A 
 
Bild: Aufnahme Klinikflur

Wissenswertes von A-Z

Abfalltrennung 
Bitte unterstützen Sie uns bei der Müllvermeidung und bei der Sortierung von wiederverwertbaren Abfällen. Für Einwegglas, sauberes Altpapier und für kompostierbare Abfälle (Blumen, Obstreste ...) stehen auf den Stationen Sammelbehälter bereit. 

Alkohol 
kann die Wirksamkeit von Medikamenten erheblich stören. Deshalb bitten wir Sie, in Ihrem eigenen Interesse während Ihres Krankenhausaufenthaltes auf Alkohol zu verzichten. 

Ärztliche Aufklärung 
Für Ihre Behandlung sind Ärztinnen und Ärzte zuständig. Die Arbeitszeitregelungen bringen es mit sich, dass Sie von mehreren Ärzten betreut werden. Die Chefärzte und die leitenden Ärzte der Belegabteilungen überwachen die Behandlung und sind für die Stationen ihrer Abteilung verantwortlich.
Eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die genaue Information über die Art Ihrer Beschwerden. Es ist wichtig, dass Sie alle ärztlichen Fragen offen und umfassend beantworten. Falls Sie etwas nicht verstehen oder mit einer Maßnahme nicht einverstanden sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.
Sie haben ein Recht auf Aufklärung über alle diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen und die damit möglicherweise verbundenen Risiken.
Bei umfangreichen diagnostischen Eingriffen, Operationen und Narkosen ist Ihre schriftliche Einwilligung erforderlich. 

Blumen 
sind schön, aber wenn es zu viele werden, behindern sie die Arbeit im Krankenzimmer. Achten Sie bitte darauf, daß Ihr Besuch nicht übermäßig viele Blumen mitbringt. Vasen stehen auf den Stationen zur Verfügung. Topfblumen können wir aus Gründen der Hygiene in Krankenzimmern nicht zulassen. 

Bücherdienst
Ein ehrenamtlich geführter Bücherdienst bietet unseren Patienten montags in der Zeit von 15:00 - 16:30 Uhr eine Auswahl von Büchern zur Auswahl an.
Nutzen Sie doch die Zeit in der Sie bei uns verweilen, um ein gutes Buch zu lesen...

Cafeteria & Kiosk
Im Eingangsbereich finden Sie unsere Cafeteria mit einem kleinen Verkaufskiosk für Zeitungen, Zeitschriften, Getränke, Süßwaren und Hygieneartikel.
Die Cafeteria ist auch an Feiertagen geöffnet und hat einen Bringdienst.
Unter der Hausanschlussnummer -379 können Sie Waren bestellen, die Ihnen aufs Zimmer gebracht werden.  

Fernsehen / Radio
Mit Zustimmung Ihrer Mitpatienten und Ihres Arztes bzw. des zuständigen Pflegepersonals können Sie in Ihrem Krankenzimmer auf den dafür vorgesehenen Konsolen ein Fernsehgerät betreiben. Das Krankenhaus Bad Arolsen GmbH ist an das örtliche Kabelnetz angeschlossen.
Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und stellen Sie das Fernsehgerät auf möglichst geringe Lautstärke. Falls Sie ein Radio mitgebracht haben, sollten Sie es möglichst mit Kopfhörer benutzen.

Friseur, Fußpflege, Maniküre 
Kann Ihnen auf Wunsch vermittelt werden. Fragen Sie bitte eine Schwester oder einen Pfleger auf Ihrer Station. 

Mobiltelefone 
Der Betrieb von Handys kann zu Störungen an medizinischen Geräten führen und sie in ihrer Genauigkeit und Sicherheit beeinträchtigen. Bitte schalten Sie deshalb Ihr Funktelefon im Krankenhaus ab, und weisen Sie auch Ihren Besuch darauf hin, dass der Betrieb solcher Telefone im Krankenhaus unterbleiben muss. 

Nachtruhe 
dient der Genesung und beginnt um 22 Uhr 

Rauchen 
schadet der Gesundheit und ist in den Krankenzimmern und Toiletten strikt untersagt. Rauchen schadet nicht nur Ihnen selbst, sondern beeinträchtigt auch Ihre Mitpatienten. Unsere Empfehlung an Raucher: Nehmen Sie Ihren Aufenthalt im Krankenhaus zum Anlass, das Rauchen aufzugeben. 

Röntgenpass 
Lassen Sie sich einen Röntgenpass ausstellen. Jeder Arzt ist dazu verpflichtet, in dieses Nachweisheft alle angefertigten Aufnahmen mit Datum und Beschreibung einzutragen.
Anhand des Röntgenpasses können bereits bestehende Aufnahmen bei den entsprechenden Ärzten angefordert werden. So vermeiden Sie, dass eine neue Aufnahme angefertigt werden muß.
Sollte ihr Arzt nicht nach Ihrem Röntgenpass fragen, legen Sie ihn unaufgefordert vor und verlangen Sie, dass die Angaben berücksichtigt werden. 

Selbstzahler 
Wenn Sie privat krankenversichert sind oder zusätzliche Wahlleistungen des Krankenhauses in Anspruch nehmen möchten, sind Sie Selbstzahler.
Die Inanspruchnahme von Wahlleistungen wird auf einem Formular schriftlich vereinbart. Auch in diesem Fall kann die Krankenhausverwaltung alle Kosten, für die Sie eine Kostenübernahmeerklärung vorlegen, mit Ihrer Krankenversicherung direkt abrechnen. Wenn keine Kostenübernahmeerklärung vorliegt, müssen wir Sie bitten, Teilvorauszahlungen in angemessener Höhe zu leisten. 

Schweigepflicht 
Auch im Krankenhaus ist Ihre Privatsphäre geschützt. Ärzte, Pflegekräfte und alle Mitarbeiter des Krankenhauses unterliegen der Schweigepflicht.
Das bedeutet: Der Arzt darf nichts von dem preisgeben, was ihm im Rahmen seiner Behandlung über den Patienten bekannt geworden ist bzw. ihm anvertraut worden ist.
Nur wenn der Arzt ausdrücklich von seiner Schweigepflicht entbunden worden ist, oder er sicher sein kann, dass der Kranke damit einverstanden ist, oder wenn eine Rechtsvorschrift dies ausdrücklich vorsieht, kann der Arzt sein Wissen in angemessener Form weitergeben. Bei telefonischen Anfragen müssen unsere Mitarbeiter mit Auskünften zum Befinden der Patienten auch den Angehörigen gegenüber sehr zurückhaltend sein. Wir bitten um Ihr Verständnis dafür, dass dies zur Wahrung der Patientenrechte geschieht. 

Telefon/TV
In allen Patientenzimmern besteht die Möglichkeit zum Telefonieren. Vor der ersten Benutzung muss an der Rezeption ein Guthaben eingezahlt worden sein. Von diesem Guthaben werden für jeden Bereitstellungstag eine Grundgebühr und die Beträge für die verbrauchten Gebühreneinheiten abgebucht.

Wahlleistungen

Sie können mit einem Formular an der Rezeption eine Vereinbarung darüber eingehen, dass bestimmte zusätzliche Leistungen wie die Untersuchung und Behandlung durch Chefärzte und die Unterbringung in einem Einbett- oder einem Zweibettzimmer von Ihnen gegen gesonderte Berechnung in Anspruch genommen wird.

Wertsachen 
Wertvolle Gegenstände wie z.B. Schmuck oder größere Geldbeträge sollten Sie nicht im Krankenzimmer aufbewahren, sondern zu Hause lassen oder bei Ihrer Bank deponieren. Ein Versicherungsschutz gegen Diebstahl besteht im Krankenhaus nicht. In Ausnahmefällen können Sie Wertsachen bei der Krankenhausverwaltung gegen Quittung in Verwahrung geben. 

Zuzahlung 
Durch gesetzliche Regelung sind alle Versicherten gesetzlicher Krankenkassen verpflichtet, für die ersten 28 Tage des Krankenhausaufenthalts in einem Jahr einen Zuzahlungsbetrag selbst an das Krankenhaus zu bezahlen.
Den aktuellen Zuzahlungssatz teilt man Ihnen an der Rezeption mit.
Das Krankenhaus Bad Arolsen GmbH zieht den Betrag ein und leitet ihn weiter an Ihre Krankenkasse.
Von der Zuzahlung befreit sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Wöchnerinnen innerhalb von sechs Tagen nach der Entbindung, außerdem Patienten, für deren Behandlungskosten eine Berufsgenossenschaft oder ein Sozialhilfeträger aufkommt.

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, so können Sie uns jederzeit an uns wenden.

Notfall